08.11.2011

www.plasticker.de

KRV: Geschäftsklimaindex für Kunststoffrohre weiter fallend

Zum zweiten Mal in Folge trübt sich das Geschäftsklima für Kunststoffrohre in diesem Jahr ein. Mit einem Wert von 5,9 liegt der Geschäftsklimaindex im 3. Quartal noch knapp im positiven Bereich. Dabei erreicht er den niedrigsten Stand seit 1,5 Jahren. Die Geschäftslage liegt mit einem Wert von 10,7 Punkten erwartungsgemäß unter dem Vorquartal. Der Rückgang betrug dabei 7,8 Punkte. Auch wenn sich die Geschäftslage noch immer über Vorjahresniveau bewegt, zeigt sie Bremsspuren aufgrund nachlassender Verlegetätigkeiten, niedriger Absatzzahlen und eines zunehmenden Wettbewerbs- und Preisdrucks unter den Kunststoffrohrherstellern. Vor allem im Bereich der Haustechnik blieb die Geschäftslage deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Mit einem Wert von 1,1 für die Geschäftserwartung, nähert man sich im letzten Quartal 2011 voraussichtlich stark dem Absatzniveau des Vorjahreszeitraums an. Einzig das Segment "Industrie" wird sich nach Einschätzung der Rohrhersteller zum Jahresende hin noch spürbar im positiven Bereich bewegen. Angespannt bleibt weiterhin die Lage bei den Herstellkosten, die immer noch über dem Vorjahresniveau liegen. Zwar hat sich aufgrund der gestiegenen Absatzzahlen die Ertragslage im Vergleich zum Vorjahr etwas verbessert; durch den zunehmenden Preisdruck und -wettbewerb bleibt die Margensituation aber nach wie vor angespannt. Das wundert nicht. Denn auch die Kunststofferzeuger kämpfen mit gegenüber dem Vorjahreszeitraum stark erhöhten Herstellkosten, die sich negativ auf die Ertragslage auswirken.

Der KRV-Geschäftsklimaindex wird seit Ende 2008 vom Kunststoffrohrverband erhoben. Im Auftrag des KRV ermittelt das Beratungsunternehmen Consultic GmbH vierteljährlich einen aktuellen, belastbaren und regelmäßigen Indikator über die Entwicklung und Erwartung der Geschäfte. Teilnehmen können alle Hersteller von Kunststoffrohren und Formstücken bzw. (im Bereich Haustechnik) Kunststoffrohr-Systemanbieter zum Preis von € 950,00 p.a. Darin enthalten sind vier Quartalserhebungen mit jeweiliger Detailauswertung und Bericht.