10.11.2014

www.plasticker.de

KRV: Geschäftsklimaindex für Kunststoffrohre zum zweiten Mal in Folge verschlechtert

Die Stimmung in der deutschen Kunststoffrohr-Industrie hat sich im 3. Quartal erneut eingetrübt. Nach einem Rückgang des KRV-Geschäfts­klima­index - der Aggregation aus Geschäftslage und Geschäftserwartung - im 2. Quartal dieses Jahres um -13,1 Punkte ist der Wert im 3. Quartal um weitere 9,1 Punkte abgerutscht und liegt damit erstmals seit einem Jahr wieder im negativen Bereich.

Maßgeblich für die Verschlechterung der Geschäftslage auf einen Wert von -2,3 seien rückläufige Beschaffungsmengen und Investitionen in den Anwendungsbereichen der Ver- und Entsorgung ebenso wie bei den Industrierohranwendungen. Davon ausgenommen sei lediglich die Situation in der Haustechnik. Hier verbessert sich die Geschäftslage im Vergleich zum Vorquartal nochmals um knapp 9 Punkte. Aber auch der Index für die Geschäftserwartungen liegt ebenfalls auf einem Niveau von -2,3 und damit leicht im negativen Bereich. Dies deute darauf hin, dass sich das Absatzniveau im 4. Quartal auf dem des Vorjahres einpendelt - gegebenenfalls auch leicht darunter liegen wird.

Zu den zentralen Marktbestimmungsfaktoren zählen laut KRV nach wie vor der Preiswettbewerb unter den Kunststoffrohrherstellern und der damit verbundene Margendruck für die einzelnen Marktteilnehmer. Verschärfend wirkten sich die zunehmenden Überkapazitäten im Kunststoffrohrsektor sowie die steigende Marktmacht auf der Kundenseite (z.B. im Großhandel) aus. Aufgrund gestiegener Energie-, Lohn- und Personalkosten bewegen sich die Herstellkosten nach wie vor knapp über dem Vorjahresniveau. So habe sich die Ertragslage für die deutschen Kunststoff­rohr­her­steller im Vergleich zum Vorquartal insgesamt nochmals spürbar verschärft.

Der KRV-Geschäftsklimaindex wird seit Ende 2008 vom Kunststoffrohrverband erhoben. Im Auftrag des KRV ermittelt das Beratungsunternehmen Consultic GmbH vierteljährlich einen aktuellen, belastbaren und regelmäßigen Indikator über die Entwicklung und Erwartung der Geschäfte. Teilnehmen können alle Hersteller von Kunststoffrohren und Formstücken bzw. (im Bereich Haustechnik) Kunststoffrohr-Systemanbieter zum Preis von € 950,00 p.a. Darin enthalten sind vier Quartalserhebungen mit jeweiliger Detailauswertung und Bericht.

Weitere News im plasticker