31.07.2013

www.plasticker.de

KRV: Geschäftsklimaindex für Kunststoffrohrsysteme verbessert - Erträge weiter unter Druck

Nachdem der Geschäftsklimaindex im 1. Quartal 2013 seinen bisherigen Tiefpunkt erreichte, verbesserte sich dieser laut KRV im 2. Quartal um 19 Punkte auf einen Wert von -5,0. Der Anstieg sei dabei sowohl auf die Verbesserung der Geschäftslage als auch der Geschäftserwartung zurückzuführen. Nach den Tiefstwerten im 3. Quartal 2012 und im 1. Quartal 2013 sei aus heutiger Sicht, für die kommenden Quartale mit steigenden Indizes zu rechnen.

Mit einem Wert von -12,4 hat sich der Index für die Geschäftslage im 2. Quartal 2013 im Vergleich zum 1. Quartal um mehr als 25 Punkte verbessert. Dennoch hatten immer noch drei Viertel der Rohrhersteller niedrigere Absatzzahlen zu verzeichnen, als im Vorjahresquartal - u.a. aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen bzw. der relativ lang anhaltenden Kälteperiode bis ins zweite Quartal 2013 hinein. Zwar hätten sich die Indizes in allen Bereichen verbessert, dennoch liege das Absatzniveau in der Entsorgung und bei den Industrierohren nach wie vor spürbar unter dem des Vorjahresquartals.

Als zentrale Marktbestimmungsfaktoren werden die allgemeine Nachfrageentwicklung sowie die Entwicklung der Rohstoff-, aber auch der Energiepreise, wahrgenommen. Nach wie vor habe die Mehrheit der Kunststoffrohrhersteller gestiegene Herstellkosten im Vergleich zum Vorjahresquartal zu verzeichnen (Index -10,7). Dabei spielen insbesondere gestiegene Energie- und Lohnkosten eine Rolle. Im "negativen" Bereich bewege sich somit weiterhin die Ertragslage, die sich mit einem Index von -19,6 im Vergleich zum Vorquartal leicht verbessert habe. Hier wirkten sich nach wie vor auch steigender Wettbewerbsdruck und Preiskämpfe unter den Rohrherstellern negativ auf Verkaufs- bzw. Marktpreise und somit die zu erzielenden Margen aus.

Der KRV-Geschäftsklimaindex wird seit Ende 2008 vom Kunststoffrohrverband erhoben. Im Auftrag des KRV ermittelt das Beratungsunternehmen Consultic GmbH vierteljährlich einen aktuellen, belastbaren und regelmäßigen Indikator über die Entwicklung und Erwartung der Geschäfte. Teilnehmen können alle Hersteller von Kunststoffrohren und Formstücken bzw. (im Bereich Haustechnik) Kunststoffrohr-Systemanbieter zum Preis von € 950,00 p.a. Darin enthal-ten sind vier Quartalserhebungen mit jeweiliger Detailauswertung und Bericht.

Weitere News im plasticker