30/08/2012

www.plasticker.de

KRV: Kunststoffrohr-Industrie auf massiver Talfahrt - Einbruch bei Geschäftslage und Geschäftserwartungen

Der Geschäftsklimaindex der Kunststoffrohrhersteller trübt sich im 2. Quartal 2012 massiv ein und fällt mit einem Wert von -11,1 im 2. Halbjahr um 21 Punkte gegenüber dem 1. Quartal. Auch der Index für die Geschäftslage liegt mit -13,9 im deutlich negativen Bereich und ist damit im Vergleich zum Vorquartal um 24,4 Punkte gesunken.

Insbesondere Rohstoffpreiserhöhungen, verschobene oder gestrichene Bau- und Großprojekte sowie Auftragsrückgänge aufgrund veränderter Preisanforderungen seitens des Marktes wirkten sich nach Angaben des Verbands im 2. Quartal negativ auf die Absatzmengen der Kunststoffrohrhersteller aus. Von Rückgängen seien sowohl Ver- und Entsorgung als auch Industrierohre betroffen. Einzig die Haustechnik weise im 2. Quartal einen positiven Index aus und bewege sich damit weiterhin auf einem stabilen Niveau.

Nach dem unerwartet starken Einbruch der Geschäftslage liegen auch die Geschäftserwartungen hinsichtlich des 3. Quartals 2012 auf einem eher niedrigen Niveau. Im Index von 8,3 äußert sich nach Angaben der Unternehmen eine allgemein zunehmende Zurückhaltung bei Anfragen und Ausschreibungen sowie zu erwartende Rückgänge bei Groß- und Industrieprojekten. Die Kunststoffrohrhersteller rechnen demnach in allen Bereichen - mit Ausnahme der Haustechnik - weiterhin mit Absatzzahlen unter Vorjahresniveau.

Der KRV-Geschäftsklimaindex wird seit Ende 2008 vom Kunststoffrohrverband erhoben. Im Auftrag des KRV ermittelt das Beratungsunternehmen Consultic GmbH vierteljährlich einen aktuellen, belastbaren und regelmäßigen Indikator über die Entwicklung und Erwar-tung der Geschäfte. Teilnehmen können alle Hersteller von Kunststoffrohren und Formstücken bzw. (im Bereich Haustechnik) Kunststoffrohr-Systemanbieter zum Preis von € 950,00 p.a. Darin enthalten sind vier Quartalserhebungen mit jeweiliger Detailauswertung und Bericht.