12.08.2010

www.plasticker.de

KRV: Kunststoffrohrhersteller melden starken Aufschwung und harten Wettbewerb

Die von der Baukonjunktur abhängige Kunststoffrohrbranche erlebte im zweiten Quartal einen starken Aufschwung, aber der Wettbewerbsdruck und die Kosten bei den Rohrherstellern steigen, so die wesentlichen Aussagen des aktuellen Geschäftsklimaindex des Kunststoffrohrverbandes KRV.

Der KRV-Geschäftsklimaindex, welcher aus dem ungewichteten Mittelwert aller Nennungen zur Bewertung der aktuellen Lage und zu den Erwartungen für das Folgequartal gebildet wird, liegt zur Jahresmitte mit einem Wert von 9,4 auf seinem bisherigen Höchststand. Damit setzt sich der Aufwärtstrend aus dem Vorquartal fort. Eine Steigerung um 16,1 Punkte verdeutlicht die starke Dynamik des 2. Quartals.

Enorm verbesserte Geschäftslage im 2. Quartal
Vor allem die Bewertung der Geschäftslage hat sich erheblich verbessert. Der Index für die Geschäftslage stieg im 2. Quartal nach Realisierung des hohen Nachholbedarfs aus dem langen Winter auf einen Wert von 10,9, dies ist eine Steigerung um insgesamt 37,5 Punkte. Ein deutlicher Aufschwung zeigt sich in den Bereichen Versorgung, Entsorgung und Industrie, der Aufschwung im Bereich Haustechnik verschiebt sich voraussichtlich ins 3. Quartal, wenn die Baukonjunktur dann - hoffentlich - auch im Bereich Hausbau und Renovierungen stärker anzieht.
Neben der saisonal bedingten Erholung nach dem Winter, die auch im 1. Quartal 2009 zu verzeichnen war trug auch die allgemeine Konjunkturverbesserung deutlich zu dem Aufschwung bei. So ist nach Aussage des Verbandes gleichzeitig mit dem Ende des Winters das Exportgeschäft - insbesondere nach Osteuropa wieder angelaufen, das Projektgeschäft mit inländischen Industriekunden zog im 2. Quartal wieder an und vor allem im Bereich Ver- und Entsorgung machten sich die staatlichen Konjunkturpakete bemerkbar.
Die Anteile der saisonalen bzw. konjunkturellen Faktoren für das Wachstum lassen sich laut den Autoren (s.u.) der Erhebung jedoch nicht genau quantifizieren.

Stabile Geschäftsentwicklung für das 3. Quartal erwartet
Die Geschäftserwartung für das kommende 3. Quartal war leicht rückläufig. Die Bewertung von Geschäftslage und Geschäftserwartung für das nächste Quartal (8,0) liegen nun allerdings auf annähernd gleichem Niveau, d.h. es gibt klare Signale für eine zumindest stabile Geschäftsentwicklung im 3. Quartal.

Ertragslage aber trotz des erheblichen Anstiegs noch unter Vorjahresniveau
Die Erhebungen für den Index bei den Kunststoffrohrherstellern ergaben jedoch auch, dass auch die Kostenentwicklung bei den Rohstoffen und gleichzeitig die eingeschränkten Möglichkeiten zur Gestaltung der Verkaufspreise wesentliche Marktbestimmungsfaktoren sind, welche auf die Margen drücken. Die durch steigende Rohstoffkosten getriebenen Herstellkosten liegen mittlerweile deutlich höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, wie eine Umfrage bei den Rohstoffherstellern bestätigte. Damit hätten sich der Wettbewerb unter den Rohrherstellern und ebenso der Preisdruck nochmals verschärft.

Der KRV-Geschäftsklimaindex wird seit Ende 2008 vom KRV erhoben. Im Auftrag des Verbands ermittelt das Beratungsunternehmen Consultic GmbH vierteljährlich einen aktuellen und belastbaren Indikator über die Entwicklung und Erwartung der Geschäfte. Teilnehmen können alle Hersteller von Kunststoffrohren und Formstücken bzw. Kunststoffrohr-Systemanbieter (nur für den Bereich Haustechnik) zum Preis von 950,- Euro im Jahr; darin enthalten sind vier Quartalserhebungen mit Detailauswertungen und Berichten.
Bei der aktuellen Erhebung nahmen 23 Rohrhersteller unter den Verbandsmitgliedern teil, die nach Schätzung des Geschäftsführers von Consultic, Christoph Lindner, zusammen etwa 70% des inländischen Marktvolumens repräsentieren.