14.01.2011

www.plasticker.de

KVS: Kunststoff Verband Schweiz intensiviert Öffentlichkeitsarbeit

Personalverstärkung durch Kooperation mit der PVCH
Der KVS - Kunststoff Verband Schweiz in Aarau will die Wahrnehmung der Branche in der Öffentlichkeit verbessern und vermehrt Jugendliche zur Ausbildung in den verschiedenen Berufen der Kunststoffindustrie motivieren. Dazu soll die Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes intensiviert werden. Die bestehende Organisation verfügt nicht über die dazu notwendige Personalstärke und man hat somit seit dem 1. Januar 2011 einen Dienstleistungsaustausch mit der PVCH - Arbeitsgemeinschaft der Schweizerischen PVC-Industrie vorgenommen. Der PVCH-Geschäftsführer, Norbert Helminiak, will dazu spezielle PR-Projekte und Aktivitäten für den KVS umsetzen.

Die PVCH ist seit vielen Jahren Kollektivmitglied beim KVS und man pflegt bereits eine intensive Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen. Norbert Helminiak selber ist seit 1972 in der Schweizer Kunststoffindustrie tätig, wobei der Schwerpunkt seiner Tätigkeit auf die PVC-Industrie mit ihren vielfältigen Anwendungsgebieten und Diskussionsfeldern ausgerichtet war. Er verfügt über ein umfassendes technisches Wissen sowie enorme Erfahrung im Bereich der Kommunikation gegenüber Öffentlichkeit, Medien, Politik und Interessensgruppen. Seit mehr als zwanzig Jahren ist er in den Kunststoffverbänden der Schweiz aber auch in vielen vergleichbaren internationalen Gremien und Verbänden aktiv.

Die Präsidentin des KVS, Doris Fiala, stellt dazu fest: "Die tiefere Zusammenarbeit mit der PVCH über die Person von Norbert Helminiak ermöglicht es uns, sehr rasch die von uns angestrebte Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit für die Kunststoffbranche zu realisieren. Wir können Synergien nutzen und viele sich überschneidende Themenbereiche gemeinsam bearbeiten. Die vorhandenen vielfältigen Kenntnisse und Erfahrungen kommen uns zugute und werden helfen, die öffentliche Wahrnehmung der für die Schweiz so wichtigen Kunststoffbranche weiter zu verbessern".