22.10.2013

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

KWO Kunststoffteile: Offenauer Spritzgießunternehmen gerettet

Die KWO Kunststoffteile GmbH (Offenau; www.kwo-kunststoffteile.de) wittert Morgenluft, seit die Gläubigerversammlung am 14. Oktober dem Insolvenzplan zugestimmt hat. "Mit der Zustimmung ist ein erfolgreicher Restrukturierungsprozess des Unternehmens abgeschlossen", erklärte Insolvenzverwalter RA Volker Reinhardt. "Damit verlässt der Werkzeugbauer und Spritzgieß-Spezialist das Insolvenzverfahren und positioniert sich gestärkt im Wettbewerb. Im Rahmen der Neuaufstellung ist es gelungen, fast die gesamte Belegschaft weiter zu beschäftigen."

Das Offenauer Unternehmen, das mit mehr als 160 Mitarbeitern vor allem Mehrkomponententeile und Baugruppen für die Bereiche Automotive, Elektronik und Telekommunikation fertigt, hatte im Sommer vergangenen Jahres die Insolvenz beantragt.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...