12.10.2010

K 2010 Düsseldorf hisst die Fahnen: In zwei Wochen startet die weltgrößte Messe für Kunststoff und Kautschuk

Morgen in genau zwei Wochen startet die K 2010, die weltgrößte Messe für Kunststoff und Kautschuk. Vom 27. Oktober bis 3. November präsentieren rund 3.100 Aussteller aus 57 Ländern in den 19 ausgebuchten Düsseldorfer Messehallen ihre Innovationen und Weiterentwicklungen rund um Kunststoffe. Auch für die Anwendersparten aus dem Fahrzeugbau, der Verpackung, Elektrotechnik, Elektronik und Kommunikation, dem Bauwesen, der Medizintechnik sowie der Luft- und Raumfahrt ist die K 2010 Düsseldorf die wichtigste Kontakt- und Geschäftsplattform. Insgesamt werden weit über 200.000 Fachbesucher von allen Kontinenten erwartet.

Bis zum Messestart am 27. Oktober laufen die Arbeiten auf dem Messegelände auf Hochtouren. So ist schon heute – einen Tag vor dem Beginn des offiziellen Aufbaus – eine der größten und schwersten Maschinen der K 2010 in Düsseldorf angekommen: die 2K-Spritzgießmaschine der niederländischen Firma Stork Plastics Machinery. Sie wiegt insgesamt 133 Tonnen, hat eine Breite von vier Metern und eine Gesamtlänge von 14,7 Meter. Allein das schwerste Teil der Maschine, die Schließeinheit, wiegt knapp 100 Tonnen, ist 6,80 Meter lang, knapp vier Meter breit und 3,20 Meter hoch. Auch der eingesetzte Schwertransporter erreicht mit einer Länge von 26,5 Metern und seinen elf Achsen à acht Reifen Mega-Dimensionen. Bereits in der Nacht ist die T 16000-19000-5650 per Schwertransport auf dem Messeparkplatz angekommen und von dort am frühen Morgen langsam über Rotterdamer Straße und Stockumer Kirchstraße zum Messestand in Halle 13 (Stand D 72) geleitet worden. Vor Ort haben vier Autokräne die Schließeinheit vom Tieflader auf den Hallenboden geliftet. Die beiden anderen Teile – die sogenannten Spritzeinheiten – wurden direkt im Anschluss in Halle 13 transportiert; die Installation der gesamten Maschine wird voraussichtlich am Donnerstag, 14. Oktober, abgeschlossen sein, die ersten Testdurchläufe sind für Freitag vorgesehen.

Bis zum Messestart werden rund 3.000 Lkw’s – darunter 31 Schwertransporter – Maschinen und Messestände nach Düsseldorf bringen. Die technische Infrastruktur, wie Strom oder Klimatechnik, ist dann bereits installiert. So mussten allein für die Stromversorgung der Aussteller 7.000 Stromanschlüsse installiert und 175 Kilometer Kabel in den verschiedensten Größen verlegt werden. Mit 70 Megawatt entspricht die Gesamtleistung während der achttägigen Messe in etwa der Leistung von 1,2 Millionen Glühbirnen mit 60 Watt.