22.04.2010

www.plasticker.de

K 2010: Innovation Compass zeigt direkten Weg zu den Highlights

Wie keine andere Messe der Kunststoff- und Kautschukindustrie bietet die K 2010 die größte und dichteste Palette von Produkten und Neuheiten. Dank der hohen Internationalität der 3.000 Aussteller, die vom 27. Oktober bis 3. November in Düsseldorf dabei sein werden, ist nach Angaben des Veranstalters, der Messe Düsseldorf GmbH, garantiert, dass sämtliche Angebotsbereiche auf Weltmarktniveau dargestellt werden.

Um die Vielzahl der Neuentwicklungen noch besser auffindbar zu machen, entsteht derzeit ein Instrument, das den direkten Weg zu allen Highlights aufzeigen will – der Innovation Compass. Unter www.k-online.de soll er jedem Interessenten die maßgeschneiderte Vorbereitung seines Aufenthalts auf der K 2010 ermöglichen und dafür sorgen, dass die Zeit des Messebesuchs optimal genutzt werden kann.

Rund sechs Wochen vor der Messe wird der Innovation Compass ins Netz gestellt. Es handelt sich dabei um eine Suchmatrix für Innovationen, die bedeutende Verbesserungen oder gar grundlegende Veränderungen und somit echte Wettbewerbsvorteile ermöglichen will.

Expertengremium entwickelte Suchmatrix
Bei der Entwicklung und Umsetzung des Innovation Compass werden die Messe Düsseldorf und der Ausstellerbeirat der K 2010 vom neu gegründeten Wissenschaftlichen Rat der Veranstaltung unterstützt. Prof. Dr. Volker Altstädt von der Universität Bayreuth, Prof. Dr. Hartwig Höcker, bis zu seiner Emeritierung an der RWTH Aachen, Prof. Dr. Matthias Rehan von der TU Darmstadt und Prof. Dr.-Ing. Johannes Wortberg von der Universität Duisburg-Essen haben die Leitthemen der Suchmatrix und die Aufnahmekriterien für den Innovation Compass definiert. Aktiv unterstützt wurden sie dabei von den Repräsentanten der Trägerverbände der K-Düsseldorf - PlasticsEurope Deutschland e.V., dem Fachverband Kunststoff- und Gummimaschinen im VDMA e.V., dem Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie e.V. (GKV) und dem Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e.V. (WdK).

Die Leitthemen des Innovation Compass beschreiben die Produkte und Prozesse, die die Marktentwicklung der Kunststoff- und Kautschukindustrie in den nächsten Jahren nachhaltig bestimmen werden.

Im Bereich Rohstoffe/Hilfsstoffe sind das:
• Optimierung von Standardkunststoffen und –kautschuk
• Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen
• Kunststoff- und Kautschukmodifikationen mit nanoskaligen Partikeln
• Funktionalisierte Kunststoffe, Bauteile und Oberflächen
• Kunststoff und Kautschuke für Leichtbau, u.a. Schäume
• Faserverbundwerkstoffe und deren Verarbeitung
• Werkstoffe – Hybride

Das Segment Maschinen/Ausrüstungen umfasst folgende Segmente:
• Verkürzung von Fertigungszeiten
• Gesteigerte Durchsatzleistung
• Verkürzung von Produktionswechselzeiten
• Integrierte Fertigungsprozesse
• Optimierung Teilprozesse
• Energieeffizienz
• Materialeffizienz

Die Aussteller der K 2010, die mit ihren Produkten, Prozessen oder Anwendungen innovative Beiträge zu den o.a. Leitthemen leisten, können in den Innovation Compass aufgenommen werden. Dadurch haben sie die Möglichkeit, ihre Leistungsfähigkeit anhand ausgewählter Exponate darzustellen und sich mit ihrer Innovationskraft an den Branchenführern zu messen. Dazu sollen die interessierten Unternehmen ihr Produkt beschreiben und begründen, warum es eine Innovation in Bezug auf das genannte Thema ist.

Die Fachbesucher ihrerseits können sich bereits vor Beginn der K 2010 über Neuheiten in den für sie entscheidenden Bereichen informieren, mit den Anbietern Kontakt aufnehmen bzw. die Exponate während der Messe kennen zu lernen.

Ab Juni 2010 können die ausstellenden Unternehmen ihre Meldungen einreichen. Es sei gewährleistet, dass sie erst ab September 2010 veröffentlicht werden.

Weitere Informationen: www.k-online.de

K 2010, Düsseldorf, 27.10.-3.11.2010