K 2016 lädt Aussteller aus aller Welt ein

10.09.2014

In Kürze ist es soweit: Die Anmeldeunterlagen für die weltweit bedeutendste Fachmesse der Kunststoff- und Kautschukindustrie werden im Januar 2015 zur Verfügung stehen. Dann wird die gedruckte Ausstellereinladung verschickt und das digitale Anmeldeformular unter www.k-online.de zu nutzen sein. Für alle Unternehmen, die an der K 2016 teilnehmen möchten, gilt als Meldeschluss der 31. Mai 2015. Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, freut sich mit seinem Team auf die Resonanz der Aussteller: „Nach Monaten intensiver Vorbereitungsarbeiten beginnen wir nun die ‚aktive Phase‘. Wir rechnen erneut mit sehr großem Zuspruch, denn die K in Düsseldorf ist die Premierenplattform der Branche. Alle drei Jahre präsentieren die Unternehmen aus aller Welt hier ihre Innovationen, aktuelle und visionäre Lösungen. Dank ihres einzigartigen Angebots-umfangs und der unerreichten Internationalität der Aussteller und Besucher hat die Messe eine Sonderstellung in der Welt.“

Die Präsentationen der Ausstellerfirmen werden zur K 2016 ergänzt durch eine Sonderschau, die die Einsatzmöglichkeiten des Werkstoffes und seine vielfältigen Eigenschaften weit über das Heute hinaus aufzeigen wird. Gesundheit und Ernährung, Lebensqualität, Kommunikation und weltweite Vernetzung, Energieeffizienz und Klimaschutz sowie Sicherheit und Mobilität sind nur einige der Themen, die im Fokus stehen. Die Sonderschau wird organisiert von der deutschen Kunststoffindustrie unter Federführung von PlasticsEurope Deutschland und der Messe Düsseldorf.

Weitere Highlights im Rahmenprogramm der K 2016 werden der Science Campus, der Bereich der additiven Fertigung sowie der PEPSO-Pavillon sein: Der Science Campus ist das Forum für Forschung und Lehre; auf der Sonderfläche präsentieren Institutionen, Universitäten und Hochschulen neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zur komplexen Gesamtthematik Kunststoff und Kautschuk. Unter der Marke 3D fab+print wird die als 3D-Druck bekannte Vielfalt von generativen Fertigungsverfahren besonders herausgestellt werden. Im Pavillon PEPSO – Printed Electronics Products and Solutions können Anbieter aus dem Bereich gedruckte Elektronik in einem speziell geschaffenen Bereich ausstellen.

Zahlreiche nützliche Features im Internet erleichtern den Ausstellern der K 2016 ihre Anmeldung bzw. die Organisation ihrer Messebeteiligung. So können Firmen, die schon 2013 Aussteller waren, sich mit ihren bekannten Zugangsdaten einloggen. Ins Anmeldeformular müssen nur eventuelle Änderungen zu den Daten aus 2013 eingegeben werden. Erstaussteller wählen Art und Größe des Messestandes und tragen anhand der Produktkategorien ein, was sie ausstellen werden. Ansprechpartner und relevante Firmendaten ergänzen, und die Originalanmeldung ist fertig. Wer persönliche Beratung möchte, dem stehen die Teams in Düsseldorf und in 72 Auslandvertretungen und Tochtergesellschaften rund um den Globus gerne zur Seite.

Die K 2013 hatte mit eindrucksvollen Produktneuheiten und einer Vielzahl von Geschäftsabschlüssen im Oktober vergangenen Jahres selbst hohe Erwartungen übertroffen. 3.220 Ausstellerfirmen und 218.000 Fach-besucher waren in Düsseldorf zusammengekommen.

Quelle:
Messe Düsseldorf / k-online


www.k-online.de