13.10.2010

www.plasticker.de

Karl Späh: Multifunktionale Plotter für die mechanische Kunststoffbearbeitung

Die Karl Späh GmbH & Co. KG baut ihre Kapazitäten in der Kunststoffbearbeitung weiter aus. Mit multifunktionalen Plottern können auftragsbezogen nach Kundenwunsch bis zu 3 x 2 Meter große Kunststoffteile gefertigt werden. Durch ein gut gefülltes Halbzeuge-Lager können nach Angaben des Unternehmens zudem kurze Lieferzeiten gewährleistet werden.

Mit einer neuen Generation von multifunktionalen Plottern fertigt Späh für sämtliche Bereiche aus Industrie und Technischem Handel präzise Kunststoffteile bis zu einer Größe von 3 x 2 Meter und maximal 70 mm Stärke: Und dies in jeder gewünschten Form und Stückzahl ab Losgröße 1. Die Frästeile können aus allen gängigen Kunststoffen wie PA, PC, PE, PEEK, POM, PP, PS, PTFE, PVC etc. gefertigt werden.

Neben der Größenauslegung der Frästeile können mit dem Schneidplotter bei der Plattenbearbeitung Löcher gesenkt, Fasen angebracht, Taschen, Muster und Schriften oder sonstige Konturen gefräst werden. Gängige CNC-Frästeile aus Kunststoffplatten sind beispielsweise Abstreifer, Anschlagpuffer, Antriebsplatten, Abdeckungen, Halterungen etc.

Mit dem neuen Plotter können Zulieferteile, die bisher aus Metall hergestellt wurden, als Kunststoff-Frästeile gefertigt werden. Zur Abwicklung senden die Kunden ihre DXF- oder DWG-Datei, Späh übernimmt die Daten direkt auf den Fräsplotter und schon kann die Teilefertigung beginnen. Liegen die Daten nicht vor, kann von der Zeichnung oder vom Muster gegen Gebühr das erforderliche CNC-Programm erstellt werden.

Das Unternehmen präsentiert große Plotter-Anschauungsmuster auf der K 2010 auf dem BWI-Gemeinschaftsstand (bw-i, Baden-Württemberg International Gesellschaft für internationale wirtschaftliche und wissenschaftliche Zusammenarbeit mbH).

Weitere Informationen: www.spaeh.de, www.bw-i.de

K 2010, 27.10.-3.11.2010, Düsseldorf, Halle 12, Stand E19