11.05.2012

www.plasticker.de

Keba: Steuerungen für Spritzgieß- und Automatisierungsanlagen

Eine Möglichkeit, die sich weiter verbreitenden Touchpanels noch bedienfreundlicher zu machen, ist das Aufbringen haptischer Elemente auf der Glasfront, passend zur grafischen Bedienoberfläche. Der Mitarbeiter spürt bei Bedienaktionen, wo auf dem kapazitiven Screen sich seine Finger gerade befinden. Wie bei Schiebereglern und Folientasten soll so eine gezielte Fingerführung möglich sein, ohne dass der Blick permanent auf den Touchscreen geheftet werden muss. Maschinenabläufen könne dadurch mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Das Multitouch Bedienpanel ermögliche eine Steigerung der Bedieneffizienz dank gezielter Benutzerführung per Software. In jedem Bedienschritt werden nur Bedienoptionen angeboten, die in der aktuellen Situation auch vorgesehen und sinnvoll sind. Das entlastet den Bediener bereits im Vorfeld von Entscheidungen und schützt vor Fehlbedienungen. In weiterer Folge können Kosten dank gesteigerter Bedieneffizienz, erhöhter Produktivität und reduziertem Schulungsaufwand effektiv gesenkt werden.

Ein auf die Kundenapplikation abgestimmtes Customizing soll mit dem Bedienpanel einfach und schnell möglich sein. Die Kombination aus frei programmierbarer grafischer Bedienoberfläche mit softwaregesteuerter Benutzerführung und den haptischen Elementen biete bisher nie da gewesene Anpassungsmöglichkeiten. OEM-Kunden sollen von einer weiteren Kostenreduktion profitieren, da durch das Customizing per Software das umständliche und zeitaufwendige Hantieren mit Einschubstreifen entfalle.

Robotersteuerungen für Entnahme-Handling in Spritzgießanwendungen
Automatisierte Materialentnahme und Weiterverarbeitung wird in Spritzgießprozessen immer wichtiger. Für diese Anwendungen bietet Keba eine schlüsselfertige Automationslösung an. Sie soll schnelle Inbetriebnahme und einfache Systemintegration samt Euromap 67-Schnittstelle bieten. Zudem seien leistungsfähige Funktionen wie die Unterstützung sämtlicher Linearroboter möglich. Das Teach-in erlaube eine intuitive, grafische Programmierung. Kurze Entnahmezeiten und geringe Vibrationen von Roboterarm und Werkzeug seien durch die "vorausschauende" Robotersteuerung gewährleistet. Das Kemotion IMM Handling genannte System kann entsprechend den Kundenanforderungen angepasst werden und wird mit vorgefertigten Entnahmeprogrammen ausgeliefert. Darüber hinaus ist eine flexible Palettierlösung implementiert.

Eine weitere Version unterstützt laut Anbieter alle Arten von Robotern und zusätzliche Achsen. Es enthält die einfache Integrationsmöglichkeit von Kamerasystemen für Qualitätsprüfungsaufgaben und eine komplett ausgestattete, frei programmierbare SPS und Robotersteuerung.