17.03.2015

www.plasticker.de

Kiefel: Erfolgreichstes Geschäftsjahr seit der Gründung - Umsatz und Auftragseingang so hoch wie nie

Für die Kiefel GmbH, Freilassing, einem weltweit tätigen Anbieter von Kunststoffverarbeitungsmaschinen, war 2014 das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr in der Unternehmensgeschichte. Der Umsatz einschließlich Tochtergesellschaften legte nach Angaben des Unternehmens um rund 20 Prozent auf deutlich über 100 Mio. Euro zu, für Kiefel ebenso ein Höchstwert wie der auf mehr als 120 Mio. Euro gestiegene Auftragseingang. Damit wurde das bisherige Rekordjahr 2013 noch übertroffen.

Als verantwortlich für die anhaltend erfreuliche Geschäftsentwicklung nennt Kiefel zahlreiche Neuentwicklungen in den Schlüsseltechnologien Fügen und Formen von Folien für die vier Unternehmensbereiche Automobil-, Verpackungs-, Kühlschrankindustrie und Medizintechnik. Beispiele dafür: Hochgeschwindigkeitsformanlagen zur Herstellung von Trink- und Jogurt-Bechern, Maschinen zur Produktion von SB-Verpackungen für Frischfleisch, Obst, Salate und Fertiggerichte, Schweißanlagen zur Fertigung medizinischer Artikel wie Blut- und Infusionsbeutel oder neue Technologien zur Herstellung hochwertiger Innenverkleidungsteile in nahezu allen renommierten Fahrzeugmarken. Der Automobilbereich wurde zudem durch die Übernahme des tschechischen Unternehmens SWA, eines Spezialisten für Stanz- und Presstechnik, gestärkt (siehe auch plasticker-News vom 09.10.2014).

Weltweites Wachstum
Europa ist für Kiefel weiterhin der bedeutendste Absatzmarkt, hier stieg der Umsatz um über 50 Prozent. Im US-amerikanischen Markt setzte sich die Erholung nach der Finanz- und Wirtschaftskrise der vergangenen Jahre fort, das Umsatzplus betrug rund 30 Prozent. Das neue Kiefel Technology Center im Bundesstaat Michigan wird zudem im Automobilbereich den Erwartungen nach weitere vielversprechende Möglichkeiten eröffnen.

Auch in Asien, besonders deutlich in China und Indonesien, konnten Umsatz und Auftragseingang gesteigert werden. Neben der positiven Entwicklung der Automobilindustrie in China trug die wachsende Nachfrage nach Kiefel-Medizintechnik wesentlich dazu bei.

Kiefel-Geschäftsführer Thomas J. Halletz: "Eigene Vertriebs- und Service-Niederlassungen sowie Partnerunternehmen innerhalb der Brückner-Gruppe sichern uns den wichtigen direkten Zugang zu unseren Zielmärkten in aller Welt. Ein weiterer Erfolgsfaktor ist unser neues Technology Center in Freilassing, das uns die Möglichkeit bietet, Produktentwicklungen gemeinsam mit unseren Kunden voranzutreiben. Auch beim Auf- und Ausbau dieser in unserer Branche einzigartigen Forschungseinrichtung war für uns die Zugehörigkeit zur Brückner-Gruppe von großem Vorteil."

Über Kiefel
Die Kiefel GmbH entwickelt und produziert hochwertige Maschinen für die Verarbeitung von Kunststofffolien. Das bayerische Traditionsunternehmen sieht sich als führend im Weltmarkt. Zu seinen Kunden zählen Hersteller aus der Automobil-, Medizintechnik-, Kühlschrank- und Verpackungsindustrie. Am Stammsitz in Freilassing beschäftigt Kiefel rund 450 Mitarbeiter. Mit eigenen Vertriebs- und Service-Niederlassungen in den USA, Frankreich, den Niederlanden, Russland, China, Brasilien, Indonesien und Indien sowie Vertriebspartnern in über 60 Ländern ist Kiefel weltweit vertreten.

Die Kiefel GmbH gehört zur Brückner-Gruppe, Siegsdorf, einem weltweit tätigen Anbieter von Maschinen und Anlagen für die Kunststoffverarbeitung mit rund 2.000 Mitarbeitern. Weitere Gruppenmitglieder sind Brückner Maschinenbau als Anbieter von Folien-Strecktechnologie, Brückner Servtec bietet ein breites Service-Angebot für Folien-Streckanlagen, PackSys Global liefert Spezialmaschinen für die Verpackungsindustrie.

Weitere News im plasticker