04.10.2010

www.plasticker.de

Kistler: Neues Prozessüberwachungssystem fürs Spritzgiessen

Die Werkzeuginnendruckmessung steht heute nach Angaben der Kistler Instrumente GmbH für 100% Formteilqualität durch 100%-Überwachung der Serienproduktion beim Spritzgiessen von Kunststoffen sowie für schnelles und zielgerichtetes Anfahren von Prozessen ohne nennenswerten Anlaufausschuss. Um Spritzgiessverarbeitern den Einstieg in diese Technologie zu erleichtern, hat das Unternehmen das Prozessüberwachungssystem CoMo Injection Typ 2869B0… als Einsteiger-Variante entwickelt. Es wird erstmals auf der K 2010 zu sehen sein.

Der den weiteren Angaben zufolge sehr kostengünstige CoMo Injection Basic bietet als 4-Kanal-Überwachungsgerät vier Eingänge für piezoelektrische Drucksensoren. Es visualisiert den Spritzgiessprozess, überwacht zur Qualitätssicherung das in den Kavitäten erreichte Druckmaximum und steuert über einen digitalen Ausgang z.B. eine Ausschussweiche oder einen Roboter an, um die als mangelhaft bewerteten Formteile auszuschleusen.

Die Funktionalität des CoMo Injection Basic lässt sich durch die Software-Upgrades Typ 2806A… modular bis zum vollen Funktionsumfang des Standardsystems CoMo Injection Typ 2869B1… erweitern. Upgrades umfassen die Bewertungselemente Integral, Box und Trapez, zusätzliche digitale Ausgänge zur kavitätenspezifischen Separation von Ausschuss, Echtzeitschwellen für Schaltfunktionen oder eine Möglichkeit zum Datenexport in das Manufacturing Information System CoMo MIS Typ 2829A….

Die für CoMo Injection Basic eingesetzten Drucksensoren und das Mehrkanal-Kabel seien voll kompatibel zu den eingeführten 8/12-Kanal-Überwachungssystemen CoMo Injection. Bedienung und Visualisierung des CoMo Injection Basic erfolgen wie bei allen CoMo Injection wahlweise über das optionale 12,1"-TFT-Farb-Touchdisplay Typ 5629A3 oder via Ethernet über einen Standard-PC, heißt es abschließend.

Weitere Informationen: www.kistler.com

K 2010, 27.10.-3.11.2010, Düsseldorf, Halle 10, Stand F04