04.09.2013

www.plasticker.de

Klöckner Pentaplast: Ausbau der globalen Produktionskapazität

Die Klöckner Pentaplast Gruppe, Hersteller von Hartfolien mit Produktionsstandorten in Nord- und Südamerika, Asien und Europa, baut ihre Produktionskapazität in Asien, Südamerika und Europa weiter aus. Dazu investiert das Unternehmen nach eigenen Angaben im Rahmen seiner Expansionspläne für 2013 und 2014 insgesamt 45,6 Mio. Euro in die Standorte Cotia (Brasilien), Suzhou (China) Newport/Crumlin (Großbritannien) und Santo Tirso (Portugal). Weltweit werden demzufolge dadurch 142 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Erweiterung des Werks Newport/Crumlin (Großbritannien)
In Europa schafft Klöckner Pentaplast zusätzliche Produktionskapazität für Polyesterfolien. Dieser Folientyp wird vor allem für Lebensmittel- und Verbrauchsartikelverpackungen verwendet. Standort der neuen Extrusionslinie, die im Juli 2014 in Betrieb gehen und wo 15 neue Arbeitsplätze geschaffen werden sollen, ist das britische Werk Newport/Crumlin. Aus dem Investitionsvolumen von 6 Mio. Euro ergibt sich den Angaben nach eine Kapazitätssteigerung um 8.000 Tonnen.

Eröffnung des Produktionsstandorts Suzhou (China)
Im Juli 2013 eröffnete kp im Industriepark Suzhou seinen ersten Produktionsstandort in China, an dem Verpackungsfolien für den wachsenden chinesischen und asiatischen Markt hergestellt werden. In der ersten Phase gingen moderne Produktionsanlagen und Fertigungsleitsysteme sowie ein Forschungs- und Entwicklungslabor für die Produktion von TDO-Schrumpffolien in Betrieb. Die globale Fertigungskapazität von Klöckner Pentaplast im Bereich Schrumpffolien, die in Asien zweistellige Zuwachsraten verzeichnen, steigt damit um 6.600 Tonnen. Durch das Investitionsvolumen von 22,5 Mio. Euro wurden 76 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Erhöhte Produktionskapazität in Santo Tirso (Portugal)
Im Frühjahr 2013 erhöhte kp die Produktionskapazität für Polyesterfolien am portugiesischen Standort Santo Tirso um 8.000 Tonnen, um der steigenden europäischen Nachfrage nach Folien für Lebensmittel- und Verbrauchsartikel gerecht zu werden. kp investierte in Santo Tirso 5,5 Mio. Euro und stellte 25 neue Mitarbeiter ein.

Erweiterung des Werks Cotia, São Paulo, Brasilien
Klöckner Pentaplast investiert in 1.200 Tonnen zusätzlicher Beschichtungs- und Laminierungskapazität für die Produktion von "Pentapharm alfoil" PVdC-beschichteten und "Pentapharm Aclar"-laminierten Verpackungsfolien für die pharmazeutische Industrie in Lateinamerika. Die zusätzliche Beschichtungs- und Laminierungskapazität soll ab Dezember 2013 zur Verfügung stehen. Die PVC-Kalandrier-Kapazität soll um 12.000 Tonnen hochgefahren werden, um die Marktsegmente Pharma, Food, Druck, Karten und allgemeine Tiefziehanwendungen noch besser versorgen zu können. Die zusätzliche Kalanderkapazität soll ab Juni 2014 bzw. (für Mattoberflächen) ab November 2014 zur Verfügung stehen. Durch das Investitionsvolumen von 11,6 Mio. Euro werden 26 neue Arbeitsplätze geschaffen. Von dem Kapazitätsausbau profitiert die Folienproduktion in den Klöckner-Pentaplast-Werken Villa del Totoral (Argentinien) und Cotia (Brasilien).

Weitere Informationen: www.kpfilms.com

Weitere News im plasticker