10.07.2013

Chem-Trend (Deutschland) GmbH

Kleine effiziente Helfer

Speziell entwickeltes Reinigungsgranulat zum effizienten Reinigen der Schnecke
Prozesshilfsmittel steigern Produktivität und verbessern Produktbeschaffenheit

Der Marktanteil von Polyethylenterephthalat (PET) als Verpackung in Form von Flaschen und Folien steigt unaufhaltsam. Bei der Verarbeitung von PET-Granulaten zu PET-Folien bzw. zu Preforms, aus denen später PET-Flaschen hergestellt werden, gibt es zahlreiche Faktoren, die zu hohen Ausschussraten führen können. Geeignete Prozesshilfsmittel können dazu beitragen, die Ausschüsse zu reduzieren, die Qualität der Produkte zu verbessern und Stillstandszeiten zu verhindern.

PET-Flaschen sind leicht, bruchsicher und temperaturbeständig. Durch ihr geringes Gewicht sorgen sie zudem für einen niedrigen Energieverbrauch beim Transport. Aus diesen Gründen findet selbst die Abfüllung von Bier und Wein in PET-Flaschen immer weitere Verbreitung. Bei der Verarbeitung zur Folie zeichnet sich PET durch hohe Zugfestigkeit, chemische, mechanische und thermische Stabilität sowie Transparenz aus. Diese Eigenschaften lassen die Nachfrage nach PET in der Verpackungsindustrie kontinuierlich steigen.

Bei der Herstellung von PET Produkten ist die Prozesseffizienz ein entscheidender Faktor. Die Hersteller stehen unter dem Druck, die Zykluszeiten zu verringern, um der steigenden Nachfrage bei gleichbleibend hoher Qualität gerecht zu werden. Es gibt jedoch zahlreiche Faktoren, die bei der Verarbeitung von PET-Granulaten zu geringerer Produktivität führen können. Typische Fehler sind zum Beispiel Oberflächendefekte wie Kratzer, Schlieren oder Spannungsrisse sowie Farb- oder Materialverunreinigungen. Defekte Produkte werden zwar im Prozess aussortiert, führen letztendlich aber zu einer geringeren Maschinenverfügbarkeit und damit zu höheren Gesamtkosten.

Diese Probleme lassen sich durch geeignete externe Prozesshilfsmittel deutlich reduzieren. Als externe Prozesshilfsmittel – im Gegensatz zu internen Prozesshilfsmittel – werden all jene Hilfsmittel bezeichnet, die dazu beitragen, den Herstellungsprozess zu optimieren und die nicht Bestandteil des fertigen Produkts sind. Seit 50 Jahren führend im Bereich der externen Prozesshilfsmittel ist die Firma Chem-Trend. Unter der Marke Lusin bietet Chem-Trend ein Portfolio aufeinander abgestimmter Hilfsmittel für die PET verarbeitende Industrie, die zur Steigerung der Prozesseffizienz beitragen. Dazu gehören Trennmittel, Schmierstoffe, Reinigungsgranulate, Formenreiniger sowie Korrosionsschutzmittel.

Trennmittel verhindern nicht nur das Anhaften in der Form, sondern können auch Spannungsrissen vorbeugen und die Oberflächenqualität verbessern. Wichtig ist hierbei ein hoher und lang anhaltender Trenneffekt sowie eine hohe Temperaturbeständigkeit des Trennmittels. Die neueste Generation von Trennmittel wird darüber hinaus während des Formprozesses einen Film auf der Oberfläche von Preformen und Folien ausbilden, der die Entstehung von Kratzern während der weiteren Verarbeitung minimiert.

Zur Vermeidung zeitaufwändiger Nachschmierungen des Spritzgusswerkzeuges muss ein geeigneter Schmierstoff eingesetzt werden, der die Auswerferstifte über lange Zeit zuverlässig schmiert und leichtgängig macht. Dabei darf das Fett nicht verkrusten und keine harten Rückstände bilden. Außerdem muss das Abdampfen des Grundöls so gering wie möglich sein, da ein unzureichender Schmierfilm zum Blockieren der beweglichen Teile führen könnte. Weiterhin sind Ablagerungen des Schmierstoffes an den Kunststoffteilen problematisch, da diese zum Ausschuss der Werkstücke führen können. Auch hier ist wichtig, dass die Produkte in einem hohen Temperaturbereich anwendbar sind.

Farbwechsel sind in der PET Verarbeitung ein grundsätzliches Problem, da die Schnecke in der Plastifiziereinheit der Spritzgussmaschine rückstandslos gereinigt werden muss. Andernfalls können sich bei der Produktion Schlieren durch Fremdfarbeintrag bilden. Diese "Geisterfarben" können auch noch Stunden nach einer regulären Fertigung auftreten. Da dies dann unplanmäßig passiert, entstehen oftmals lange Maschinenausfallzeiten. Speziell für diesen Prozess entwickelte Reinigungsgranulate sorgen für die effiziente Reinigung von Maschinenteilen und reduzieren so Ausschussraten und Ausfallzeiten.

Formenreiniger werden bei der PET-Verarbeitung benötigt, um Rückstände und Zersetzungsprodukte aus der Form zu entfernen. Durch den gezielten Einsatz von Reinigern zur Entfernung von Entgasungen und Oligomeren wird die Form in einen sehr sauberen Zustand versetzt, was die Qualität der Oberflächenbeschaffenheit erhöht. Lösemittelfreie Formenreiniger haben den Vorteil, dass sie direkt in die heiße Form gesprüht werden können, was die Stillstandszeiten reduziert. Ein regelmäßig aufgetragener Korrosionsschutz mit langer Schutzwirkung rundet die Pflege der Maschinenkomponenten ab und erhält die Form in einem guten Zustand.

Moderne Prozesshilfsmittel sind überwiegend frei von Lösungsmitteln, vermeiden Silikon und Halogen und sind damit besonders umweltschonend. Der weitgehende Verzicht von Butan und Propan erhöht die Sicherheit bei der PET-Verarbeitung. Prozesshilfsmittel, die für die Herstellung von Lebensmittelverpackungen genutzt werden, müssen zudem die geltenden Auflagen für Lebensmittelsicherheit erfüllen und werden üblicherweise nach NSF H1, H2 bzw. K1 und K 3 oder nach EU 2002/72/EG Zulassung zertifiziert.

http://bit.ly/12E2R0q

Autor: René Gräwe, Global Business Development Director Thermoplastic, Chem-Trend Deutschland