06.10.2012

www.gupta-verlag.de/polyurethane

Kompakte Roboter-Dosierzelle

Die Dosierzelle besitzt zwei voneinander getrennte Positionen, an denen das Bauteil zur Bearbeitung eingelegt und wieder entnommen werden kann. Dies soll für ein Plus an Benutzerfreundlichkeit sorgen: die Gefahr von Verwechslungen wird minimiert, da nicht an der gleichen Stelle ein Bauteil der Maschine zugeführt und entnommen wird.Die Dosierzelle eignet sich zur Applikation von 1- und 2-K-Systemen auf zwei- und dreidimensionalen Bauteilen. Der auf einem Schiebetisch sitzende Roboter kann zu Wartungsarbeiten einfach herausgefahren werden. Das soll den Zugriff auf Mischsystem und Werkzeuge erleichtern. Er kann mit verschiedenen Mischsystemen ausgestattet werden und eignet sich zum Schäumen, Vergießen und Kleben. Das System bewältigt auch die Verarbeitung hochabrasiver Materialien wie z. B. Wärmeleitpasten.Neben der Fakuma stellt Rampf das System auch auf der Bond­expo (8.?-?11. Oktober 2012, Stuttgart, Halle 7, Stand 7501) vor. 

www.gupta-verlag.de/polyurethane