23.07.2013

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Konferenz "Kraftwerk Batterie" 2014 zum zweiten Mal in Münster / "Call for Papers"

Startschuss für den "Call for Papers" zum Symposium "Kraftwerk Batterie – Lösungen für Automobil und Energieversorgung": Vom 25. bis 26. März 2014 laden das MEET-Batterieforschungszentrum der Westfälischen Wilhelms-Universität und das Haus der Technik aus Essen zu der internationalen Batteriefachtagung nach Münster ein. Mit dem Aufruf zur Anmeldung von Tagungsbeiträgen sind nun Experten gefragt, bis zum 15. Oktober dieses Jahres ihre aktuellen Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung in Form von Vorträgen und Postern einzureichen. Themenschwerpunkte sind unter anderem Komponenten und Materialien, Batteriesysteme und Batterieproduktion sowie stationäre und elektromobile Anwendungen.

Erwartet werden zu der zweitägigen Konferenz in der Halle Münsterland wie bereits im Jahr 2012 zahlreiche Wissenschaftler, Entwickler und Ingenieure, die die gesamte Bandbreite der Batteriewelt repräsentieren – von den Materialien bis zu den Anwendern. In verschiedenen Vortragsforen können sich die Teilnehmer aus erster Hand über aktuelle Entwicklungen in der Branche informieren. Die wissenschaftliche Leitung der Veranstaltung liegt auch 2014 wieder bei Prof. Dr. Martin Winter von der Universität Münster sowie Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer von der RWTH Aachen. Eine Fachausstellung rundet das Vortragsprogramm ab. Konferenzsprache ist Englisch.

Am Tag vor der Konferenz, am 24. März 2014, wird zusätzlich der Batterietag NRW stattfinden. Der Fokus liegt hier auf den Batterie-Aktivitäten von Forschung und Industrie speziell im Land Nordrhein-Westfalen. Informationen zu beiden Veranstaltungen sowie zum Einreichen der wissenschaftlichen Beiträge sind in Deutsch und Englisch auf der Tagungshomepage zu finden: www.battery-power.eu.

Quelle: