17.09.2013

www.plasticker.de

Krahn Chemie: Distributionsunternehmen mit erweitertem Portfolio

Krahn Chemie präsentiert sich auf der K 2013 mit einem erweiterten Portfolio für die Kunststoffindustrie. Insbesondere der Bereich Pigmente wurde ausgebaut. Erstmalig bietet Krahn Chemie hier auch Produkte unter der Eigenmarke "Crane" Color an. Mit den "Scona" Produkten der BYK Kometra und den Styrol-Blockcopolymeren SBS und SEBS finden sich weitere Neuheiten im Portfolio.

Das Pigmentportfolio umfasst organische Buntpigmente auf Basis Phthalocyanin, Diozazin, Indantrhon und Chinacridon und überzeugt laut Anbieter durch ein breites Spektrum an Perlglanzpigmenten auf Basis von natürlichem und synthetischen Mica und Borsilikatglass. Die Pigmente stellen demnach eine qualitativ hochwertige Alternative zu vergleichbaren Produkten der europäischen Marktführer dar und eignen sich für verschiedene Polymere wie z.B. PVC, EVA und Polyolefine.

Bei den Additiven für die Kunststoffverarbeitung werden die Produkte der BYK-Chemie hervorgehoben, die u.a. als Prozessadditive, Viskositätsreduzierer, Dispergieradditive, Entschäumer und Schleppmittel in PVC, Compounds und Masterbatches Einsatz finden. Neu im Portfolio ist die "Scona"-Produktreihe der BYK Kometra. Hier handelt es sich um hoch gepfropfte Polymere, die als Koppler für glasfaserverstärktes Polypropylen und Polyamid oder Wood Plastic Composites (WPC)verwendet werden. Ebenso kann mit den "Scona" Produkten die Haftung von weichen TPE-S auf harten Substraten verbessert werden. Abgerundet wird das Additiv-Portfolio durch Lichtschutzmittel wie UV Absorber und HALS und den halogenfreien Produkten KSS und HES von Arichem, die den Flammschutz von PC/ABS-Blends verbessern. Mit den Kohlenstofffasern von Toho Tenax in geschnittener und gemahlener Form bietet Krahn Chemie ein Produkt an, das laut Anbieter die elektrische Leitfähigkeit und die elektromagnetischen Eigenschaften erhöht und Kunststoffteile verstärkt.

Für die PVC-Verarbeitung sieht sich Krahn Chemie mit den höhermolekularen Phthalaten der ExxonMobil Chemical, den phthalatfreien Weichmachern von Oxea und den Dibenzaoten der Emerald Kalama Chemical sehr gut aufgestellt. Das breite Weichmachersortiment erfüllt auch spezielle Anforderungen hinsichtlich Migration, Wärmebeständigkeit oder Kälteflexibilität. Mit Unifoam von Hebron liefert Krahn Chemie auch ein chemisches Treibmittel für PVC auf Basis Azodicarbonamid.

Neu im Portfolio von Krahn Chemie sind die Styrol-Blockcopolymere SBS und SEBS, die als TPE in verschiedene Industrieanwendungen Einsatz finden und von Krahn Chemie europaweit vertrieben werden.

Weitere Informationen: www.krahn.de

K 2013, 16.-23.10.2013, Düsseldorf, Halle 8b, Stand A61

Weitere News im plasticker