29.01.2014

www.plasticker.de

Krahn Chemie: Robbert Gorter wird Geschäftsführer von ICH Benelux

Krahn Chemie GmbH ernennt zum 1. Februar 2014 Robbert Gorter zum Geschäftsführer ihrer Tochtergesellschaft ICH Benelux BV.

Robbert Gorter soll das Wachstum von ICH im Markt Benelux fortsetzen und weiter ausbauen. Er übernimmt die Nachfolge von Joost Boon, Geschäftsführer und früherer Eigentümer von ICH, der Mitte des Jahres das Unternehmen verlassen wird.

Dr. Rolf Kuropka, Geschäftsführer der Muttergesellschaft Krahn Chemie GmbH: "Robbert Gorter besitzt umfangreiche technische Fachkenntnisse und kennt den chemischen Markt sehr gut. Außerdem zeichnet ihn eine überzeugende Kombination aus Führungsqualitäten, Teamfähigkeit und langjährigen Erfahrungen in der Chemiedistribution aus. In enger Zusammenarbeit mit dem gesamten ICH Team wird er die langfristigen und vertrauensvollen Beziehungen der ICH zu ihren Kunden und Lieferantenpartnern fortführen."

Robbert Gorter (47) ist studierter Chemieingenieur und absolvierte den MBA an der TiasNimbas / Bradford Business School. Er hat bereits verschiedene Positionen mit zunehmender Verantwortung in der internationalen Chemieindustrie ausgeübt und verfügt über einen umfangreichen Erfahrungsschatz im Bereich Vertrieb und Marketing, Einkauf und im Aufbau neuer Geschäftsfelder.

ICH Benelux gilt seit mehr als 35 Jahren als ein anerkannter Partner in der Chemiedistribution und beliefert seine Kunden in Benelux mit hochwertigen Rohstoffen und technischen Dienstleistungen.

Über Krahn Chemie
Krahn Chemie gehört zu der Hamburger Firmengruppe Otto Krahn und blickt auf eine mehr als 100jährige Geschichte zurück. Krahn Chemie ist auf den Vertrieb und das Marketing von chemischen Rohstoffen und Spezialitäten ausgerichtet. Als Distributionsunternehmen vertritt Krahn Chemie eine Vielzahl renommierter, globaler Rohstoffproduzenten in Europa.

Die Krahn Chemie Gruppe erzielte 2012 einen Umsatz von ca. 140 Mio. EUR und ist mit 140 Mitarbeitern im Markt aktiv. Krahn Chemie liefert Produkte in die folgenden Abnehmerindustrien: Farben und Lacke, Bauchemie, Kleb- und Dichtstoffe, Technische Keramik, Kunststoffe, Kautschuk sowie Schmierstoffe.

Weitere News im plasticker