01.07.2015

www.plasticker.de

KraussMaffei: 2.000ste MX-Maschine verkauft

KraussMaffei hat eine MX 1300 an den Automobilzulieferer Sanko Gosei im englischen Skelmersdale/Lancarshire verkauft und damit die 2.000ste MX-Maschine in den Markt gebracht.

Eingesetzt wird die MX 1300 mit einer Schließkraft von 13.000 kN und zusätzlichem Bolt-On-Aggregat in L-Ausführung für die Herstellung von Hart-Weich-Komponenten aus PP und TPE für die Automobilindustrie. "Die MX-Baureihe von KraussMaffei zeichnet sich hierbei vor allem durch die hohe Reproduzierbarkeit und stabile Prozessführung aus. Damit entspricht sie punktgenau den strengen Qualitätsanforderungen der Automobilindustrie - so auch bei unserem Kunden Sanko Gosei", erklärt Mike Bate, Managing Director der KraussMaffei Group UK Ltd. Unterstützung bei der Automatisierung erhält die MX 1300 durch einen Linearroboter LRX 350, der aufgrund der Ausführung in Längsaustrag besonders platzsparend ist. KraussMaffei agiert bei Sanko Gosei als Systemlieferant und liefert alle Komponenten wie Spritzgießmaschine MX 1300 mit Bolt-On-Aggregat, Linearroboter und Steuerung aus einer Hand.

Maschinen der MX-Baureihe zeichnen sich vor allem durch die von KraussMaffei entwickelte hydromechanische Zweiplatten-Schließeinheit aus. Diese ist laut Hersteller besonders kompakt in der Bauweise, schnell in der Produktion und wartungsarm im Betrieb. Das Verriegelungssystem ist für kurze Zyklen bei präziser Positionierung ausgelegt. Dank der Plattenparallelität werde das Werkzeug geschont und eine hohe Formteilqualität sichergestellt. Darüber hinaus punkte die MX-Baureihe durch eine hohe Schmelzequalität und eine besonders gute Schussgewichtskonstanz.

Weitere News im plasticker