12.09.2013

www.plasticker.de

KraussMaffei Berstorf: Neue Labor- und Pilotanlage Schaumtandex für die physikalische Verschäumung von Kunststoffen

Auf der K 2013 stellt KraussMaffei Berstorff ein neues Mitglied ihrer Schaumtandex-Baureihe vor. Die neue Schaumtandex ZE 40 / KE 90 ist dabei nach Herstellerangaben ein einzigartiges Maschinen­gesamt­konzept, um Schäumprozesse zu entwickeln und zu optimieren.

Modularer Aufbau ermöglicht Verarbeitung unterschiedlicher Rohstoffe
"Für die Erprobung neuer Verfahren oder Modifizierung von Prozess­parametern sind vorhandene Produktionsanlagen durch den hohen Rohstoff- und Energieverbrauch nicht wirtschaftlich", erklärt Hilmar Heithorst, Bereichsleiter Folien- und Schaum­extrusions­anlagen bei KraussMaffei Berstorff. "Selbst bei niedrigen Drehzahlen, bei denen dann die Versuchergebnisse nur bedingt übertragbar sind, verbraucht eine Produktionsanlage schnell einige hundert kg Material", so Heithorst weiter.

Genau hier sollen sich die Vorteile der neuen Anlagen für den Kunden zeigen. So könne der Aufschmelzextruder ein Zweischneckenextruder ZE 40 UTXi durch den modularen Aufbau von Zylinder und Schnecken individuell konfiguriert werden, um Rezepturen mit bis zu 10 verschiedenen Komponenten zu verarbeiten. Zum Aufschmelzen biete das modulare Verfahrenskonzept des ZE 40 UTXi beste Voraussetzungen für die Verarbeitung sämtlicher Standard- und vieler Hochtemperatur-Kunststoffe bis zu einer maximalen Temperatur von 350°C. Über Einspritzdüsen werden flüssige, umweltfreundliche Treibmittel direkt in den Verfahrensraum eingespritzt und homogen in der Kunststoffschmelze eingemischt. Die Verfahrenseinheit der ZE 40 UTXi sei durch die C-Clamp-Gehäuseverbindungen und die kompakte Bauform sehr einfach für einen Rezepturwechsel umzubauen.

Geringer Energieverbrauch bei der Schmelzekühlung
Der speziell ausgelegte Einschneckenextruder KE 90 zur Schmelzekühlung kühlt die treibmittelhaltige Schmelze bis knapp über den Erstarrungspunkt. Die Aktive Schmelzedichtung verhindert den weiteren Angaben zufolge eine Treibmittelleckage zum Getriebe. Die spezielle Geometrie der Schnecke soll durch moderne Berechnungs- und Simulationsmethoden mit geringer Antriebsleistung eine optimale Schmelzekühlung erzielen. Der Energieverbrauch reduziere sich dabei um 30 bis 40 Prozent.

Neue Leistungsklasse mit hohem Bedienkomfort
Die Schaumtandex-Anlage wird standardmäßig mit Bedienpult und einem 19 Zoll Monitor ausgestattet. Sämtliche Steuerungs- und Kontrollfunktionen sind mit einem einfachen Tastendruck auszulösen. Das gesamte Bedienkonzept sei intuitiv und leicht verständlich aufgebaut. Der große Monitor gewähre beste Übersicht über den Extrusionsprozess und Maschinenfunktionen.

Die einfache Bedienung und die robuste Technologie der Schaumtandex-Anlage ZE 40 / KE 90 und auch der kleineren Baugröße ZE 30 / KE 90 würden Produktionszuverlässigkeit und ein echtes Downscaling der Produktionsanlagen mit sämtlichen technischen Features garantieren.

Weitere Informationen:
www.kraussmaffeiberstorff.com, www.kraussmaffeigroup.com

K 2013, 16.-23.10.2013, Düsseldorf, Halle15, Stand B27 / C24 / C27 / D24

Weitere News im plasticker