29/01/2013

www.plasticker.de

KraussMaffei Berstorff: PO-Rohrextrusionsanlagen für Russland

Polyplastic Group und Isoljazionny Trubny Zawod (ITZ), zwei Rohrhersteller aus Russland, haben in PO-Rohrextrusionsanlagen von KraussMaffei Berstorff investiert, teilt der Maschinenbauer mit.

Polyplastic, den Angaben nach der größte Kunststoffverarbeiter in Russland, modernisiert demnach seinen Maschinenpark. Der Auftrag umfasst zwei Modelle der 36D Einschneckenbaureihe, die in eine bestehende Anlage zur Wellrohrproduktion eingesetzt werden. Ein weiteres Extrudermodell KME 90-36 B/R wird zum Herstellen von HDPE-Glattrohren (bis zum Durchmesser von 800 mm) in eine bereits bestehende Linie installiert. Die Anlagen sollen im Frühjahr 2013 in Betrieb gehen.

Außerdem sei im Mai 2012 die größte KraussMaffei Berstorff Compoundierlinie bei Polyplastic am Standort Saratov in Betrieb gegangen. Die Turn-Key-Anlage basiert auf einem Zweischneckenextruder ZE90*58D UT und produziert gefüllte Polyolefincompounds.

Neueinsteiger investiert in PE-Großrohranlage
Das Unternehmen Isoljazionny Trubny Zawod (ITZ) mit Sitz in Peresvet (nahe Moskau) setzt als Einsteiger in die HDPE-Verarbeitung auf die Großrohrtechnologie von KraussMaffei Berstorff. Die auf der Linie produzierten PE-Ummantelungsrohre (mit einem Durchmesser bis 1.600 mm) werden zur Ummantelung von PUR-umschäumten Stahlrohren als Wärmeisolation verwendet.

Das Unternehmen will demzufolge seine Produktion am stark steigenden Bedarf nach vorummantelten Rohren ausrichten und seine seine Produkte hauptsächlich an Endkunden aus der Erdöl- und Gasindustrie sowie der Wohnungsbau- und Kommunalwirtschaft innerhalb Russlands vertreiben.

Weitere Informationen:
www.kraussmaffeiberstorff.com, www.kraussmaffeigroup.com