19.01.2015

www.plasticker.de

KraussMaffei: Erste Großmaschine mit einer Schließkraft von 5.500 t - Weber fertigt großvolumige Müllgroßbehälter

KraussMaffei hat seine erste Großmaschine mit einer Schließkraft von 5.500 t erfolgreich in Betrieb genommen. Seit Oktober 2014 produziert die MX 5500 - 75000/75000 bei der Weber GmbH & Co. KG im rheinischen Haan großvolumige Müllbehälter für den Weltmarkt. Ebenfalls zum Lieferumfang gehörte eine weitere Großmaschine von KraussMaffei: eine MX 4500 - 75000, teilt der Maschinenbauer mit.

Grund für die Investition in zwei neue Großmaschinen bei Weber waren zum einen die Anschaffung neuer Werkzeuge sowie im Zuge dessen die Kapazitätserweiterung und eine höhere Flexibilität in der Fertigung. Produziert werden sollten Müllgroßbehälter mit einem Volumen von 660 bis 1.100 Liter. "Die Herstellung großvolumiger Behälter für die Müllentsorgung erfordert zwangsläufig auch den Einsatz großer Werkzeuge. Die hohen Schussgewichte und langen Fließwege bedingen hohe Schließkräfte", erläutert Helmut Guntermann, Geschäftsführer bei Weber, die besondere Aufgabenstellung. "Die neuen Spritzgießmaschinen mussten zudem Zuhaltekräfte von mindestens 4.500 beziehungsweise 5.500 t erfüllen. Mit den neuen KraussMaffei Maschinen haben wir für unsere Ansprüche die beste Wahl getroffen."

Neben den technischen Vorzügen der MX-Baureihe habe vor allem die Umsetzung im Detail überzeugt. Dazu zählten zum Beispiel die massive Ausführung des Maschinenbettes und der Aufspannplatten sowie die verlängerten und verbreiterten Gleitschuhe. Ein weiterer Pluspunkt war die Führung der Holme in der beweglichen Formplatte über die gesamte Öffnungsweite der Schließeinheit. In Summe bieten diese technischen Feinheiten beste Voraussetzungen für einen prozesssicheren Betrieb mit bis zu 150 t schweren Werkzeugen.

Großmaschinen der MX-Baureihe zeichnen sich laut Anbieter vor allem durch die von KraussMaffei entwickelte hydromechanische Zweiplatten-Schließeinheit aus. Diese ist demnach besonders kompakt in der Bauweise, schnell in der Produktion und wartungsarm im Betrieb. Das Verriegelungssystem ist für kurze Zyklen bei präziser Positionierung ausgelegt. Dank der Plattenparallelität werde das Werkzeug geschont und eine hohe Formteilqualität sichergestellt. "Darüber hinaus punktet die MX-Baureihe durch eine hohe Schmelzequalität und eine besonders gute Schussgewichtskonstanz", ergänzt Klaus Wimberger, Leiter Konstruktion bei KraussMaffei. Bei der Auslegung und Umsetzung der neuen Großmaschinen für Weber arbeitete die KraussMaffei Konstruktionsabteilung eng mit den Verantwortlichen bei Weber zusammen mit dem Ergebnis einer erfolgreichen Systemlösung.

Ausgestattet sind die beiden neuen MX 5500 und MX 4500 mit modernen Automationslösungen, und zwar mit einem Linearhandlinggerät LRX 1000 (X-Hub von 3000mm).

Über Weber
Die 1969 gegründete Abfallbehälter & Container Weber GmbH & Co. KG steht für präzise hergestellte Entsorgungsbehälter in allen gängigen Größen und Ausführungen. Alle Produkte werden in der eigenen Fertigung am Standort Haan nach den Vorgaben der DIN EN 840 produziert. Dabei sichern ständige in- und externe Prüfungen und Zertifizierungen eine gleichbleibend hohe Qualität. Abnehmer sind Kommunen, Entsorgungsunternehmen und Industriebetriebe weltweit.

Weitere News im plasticker