30.03.2015

www.plasticker.de

KraussMaffei: Intuitiv bedienbare Steuerung für Spritzgießmaschinen

Mit der neuen Steuerung MC6 Multitouch bietet KraussMaffei eine intuitiv bedienbare Steuerung für Spritzgießmaschinen mit der Ausführung eines kapazitiven 24-Zoll-Multitouch-Bildschirms. Auch komplexe Produktionsprozesse sollen sich damit einfach wie bei einem Smartphone mittels Gesten steuern lassen. Ins Glas geschliffene Führungsbahnen erlauben dem Bediener zudem, alle Achsen der Maschine zu steuern, ohne auf den Bildschirm zu schauen.

Wischen statt Drücken
Handy, Tablet und Smartphone haben beim Anwender zu neuen Bediengewohnheiten geführt. Für KraussMaffei ist daher nur logisch, dass sich die Benutzer-Oberflächen der Maschinensteuerungen dieser Entwicklung anpassen. "Mit der neuen MC6 Multitouch benötigt der Bediener der Spritzgießmaschine keinen physischen Druck. Die Darstellungen lassen sich durch Gesten mit zwei Fingern oder mehr steuern, etwa durch Wischbewegungen oder Fingerspreizen für das Zoomen", erklärt Günther Grimm, Leiter Software- und Steuerungstechnik bei KraussMaffei. Mit der neuen Steuerung MC6 Multitouch könne der Bediener zudem mehrere Aktionen gleichzeitig ansteuern. So sei damit auch das Bedienen der Einstellseiten und die gleichzeitige Betätigung eines Maschinentasters möglich.

Individuell konfigurierbar
Durch die Vergrößerung der Bildschirmdiagonale von 19 Zoll auf 24 Zoll bei gleicher Breite wurde ein zusätzlicher Bereich von circa 150 mm Höhe geschaffen und die Übersichtlichkeit und Bedienfreundlichkeit erhöht. "In diesem Bereich kann der Bediener vollkommen frei seine favorisierten Bildschirmseiten legen", so Grimm. Ob dies nun Seiten der Spritzgießmaschine oder des Roboters sind oder ob die Seite die Anzeige der Kühlwasserdurchflüsse oder das Live-Bild einer Kamera anzeigt: Jeder Bediener soll somit seine bevorzugte Bildschirm-Darstellung individuell konfigurieren. Meldet er sich mit seiner RFID-Karte an der Maschine an, präsentiert ihm das System seinen individuellen Bildschirm.

Blind steuerbar
"Eine weitere Anforderung vieler Kunden war es, Maschinenbewegungen fahren zu können, ohne auf den Bildschirm zu schauen", ergänzt Grimm. Dies konnte ein herkömmliches Touch-Display nicht gewährleisten. Hier hat KraussMaffei gemeinsam mit Partnern eine besondere Modifikation entwickelt: die ins Glas geschliffene Führungsbahn SlideX. Damit soll der Einrichter alle Achsen der Maschine steuern können, ohne auf den Bildschirm zu schauen. Sein Befehls-Finger wird in der Bahn geführt. Dabei gilt: Je weiter er mit dem Finger nach rechts oder links zieht, desto schneller ist die Bewegung. Bei einer Integration eines Roboters können auch diese Achsen über den SlideX bewegt werden.

Gute Resonanz am Markt
Vorgestellt wurde das Multitouch-System in seiner jetzigen Form zum ersten Mal auf der Fakuma im Herbst 2014. "Seitdem haben wir viele positive Resonanzen und Anfragen bekommen. Auch die konkrete Nachfrage entwickelt sich sehr gut", erklärt Grimm. Seit Beginn des Jahres habe KraussMaffei zahlreiche Projekte erfolgreich realisieren können. Besonders groß sei die Nachfrage aus den USA, da Unternehmen dort Grafiken als Eingabewert und die einfache Bedienung bevorzugen. "Die MC6 Multitouch kommt diesen Anforderungen weiter entgegen als jedes andere System zuvor", fasst Grimm zusammen. Eingesetzt werden kann die neue intuitive MC6 Multitouch für alle fünf Maschinenbaureihen AX, CX, EX, GX und MX von KraussMaffei.

Weitere News im plasticker