26.09.2012

www.plasticker.de

KraussMaffei: Onex übernimmt die Gruppe für 568 Mio. Euro

Die nordamerikanische private Beteiligungsgesellschaft Onex Corporation hat dem Erwerb der KraussMaffei Gruppe zugestimmt. Das Unternehmen unterzeichnete heute den Kaufvertrag zum Erwerb der KraussMaffei Gruppe von Madison Capital, seit 2006 Eigentümer der KraussMaffei Gruppe (siehe auch plasticker-News vom 21.6.2012).

Die Onex Corporation hat heute dem Erwerb der KraussMaffei Gruppe zu einem Kaufpreis von 568 Mio. Euro zugestimmt. Die Transaktion soll in Abhängigkeit von den prozessüblichen Bedingungen und regulatorischen Genehmigungen bis 31. März 2013 abgeschlossen werden.

Die in München ansässige KraussMaffei zählt zu den weltweit führenden Unternehmen für die Entwicklung und Herstellung von Maschinen und Systemen für die Kunststoff- und Gummiverarbeitung. Das Unternehmen fertigt Anlagen für die Spritzgieß-, Reaktions- und Extrusionstechnik. KraussMaffei beschäftigt ca. 4.000 Mitarbeiter und betreibt seine wichtigsten Fertigungswerke in Deutschland, der Schweiz, der Slowakei und China. In den zwölf Monaten bis zum 30. Juni 2012 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von ca. 1,0 Mrd. €.

"KraussMaffei ist weltweiter Marktführer in seinen drei Segmenten und kann auf eine jahrzehntelange Reputation im Hinblick auf Technologie und Qualität zurückblicken", sagt David Mansell, Geschäftsführer bei Onex. "Wir freuen uns, gemeinsam mit Jan Siebert und seinem Management-Team am weiteren Ausbau der marktführenden Position des Unternehmens zu arbeiten". KraussMaffei ist demnach für Onex Partners III die erste in Europa ansässige Investition.

KraussMaffei hat den weiteren Angaben zufolge 2012 erfolgreiche Schritte unternommen, um das Geschäft in den Kernmärkten zu stärken und um die Präsenz in weltweiten Wachstumsmärkten auszubauen, speziell in den BRIC-Ländern sowie im asiatischen Raum. "Basierend auf der derzeit erfolgreichen Geschäftsentwicklung sehen wir gute Wachstumsmöglichkeiten für unser Unternehmen. Ich freue mich auf die Partnerschaft und Zusammenarbeit mit Onex, die auch in unserer Industrie sehr erfahren und erfolgreich sind", erläutert Jan Siebert, Vorsitzender des Vorstands der KraussMaffei AG. "Ich danke Madison Capital für eine zuverlässige und vertrauensvolle Partnerschaft in den vergangenen sechs Jahren. Das Unternehmen hat unsere Strategie und unsere Geschäftsaktivität erfolgreich unterstützt, insbesondere während der weltweiten Krise in den Jahren 2008 und 2009."

Lange Reihe ehemaliger Eigentümer - Bereits 2008 Gerüchte über Börsengang
Mitte 2006 hatte Madison Capital Partners KraussMaffei - damals noch unter der Firmierung als Mannesmann Plastics Machinery (mpm Gruppe) - von dem New Yorker Finanzinvestor KKR übernommen. KKR hatte die mpm 2002 vom Siemens-Konzern gekauft, der die ehemalige Mannesmann-Tochter wiederum erst drei Jahre zuvor übernommen hatte. Im Sommer 2008 gab es bereits Gerüchte, dass Madison KraussMaffei an die Börse bringen wolle (siehe auch plasticker-News vom 11.7.2008).

Über Onex
Onex gehört nach eigenen Angaben zu den ältesten und erfolgreichsten Private-Equity-Unternehmen Nordamerikas und engagiert sich in der Übernahme und im Aufbau von hochwertigen Unternehmen in Partnerschaft mit talentierten Management-Teams. Onex verwaltet Anlage-Plattformen, die auf Private-Equity, Immobilien und Kreditsicherheiten fokussiert sind. Insgesamt managt das Unternehmen ca. $14 Mrd., wovon $9 Mrd. Fremdkapital sind. Onex investiert seine ca. $5 Mrd. Eigenkapital direkt und als wesentlicher Kommanditist an seinen Fonds.

Die Onex-Unternehmen besitzen Aktiva im Wert von $39 Mrd., erwirtschaften einen Gesamtjahresumsatz von $34 Mrd. und beschäftigen weltweit ca. 235.000 Mitarbeiter. Onex ist an der Toronto Stock Exchange unter dem Kürzel OCX notiert.