11.05.2010

www.plasticker.de

KraussMaffei: Silikondichtungen an Grundkörper anspritzen

Seit dem Frühjahr 2010 hat die Bernhard Kneifel Werkzeugbau GmbH eine Maschine vom Typ KraussMaffei EX 80-180 SilcoSet im Einsatz. Sie dient dazu, Silikondichtungen an Grundkörper anzuspritzen, die unmittelbar zuvor auf hydraulischen Maschinen - ebenfalls aus dem Hause KraussMaffei - aus dem Werkstoff Polyamid Grivory HT1V mit 40 Prozent Glasfaseranteil gefertigt wurden. Am Ende des Produktionsprozesses steht eine Milchaufschäumdüse für einen Kaffeeautomaten.

Bislang hatten die Geschäftsführer Martin und Andreas Kneifel das Applizieren der Dichtung extern vergeben, so KraussMaffei. Sie erklären die Entscheidung für das Inhousing dieses Produktionsschritts und die Beschaffung der EX-Maschine: "Wir realisieren auf diese Weise eine erhebliche Kosteneinsparung im laufenden Prozess. Das Anspritzen der Dichtungen außer Haus bedeutete nicht nur einen logistischen Aufwand wegen der Transportwege, auch war vor der Weiterverarbeitung ein Reinigen und erneutes Erwärmen der Grundkörper nötig. Trotz dieses Mehraufwands war es zuvor nicht möglich, eine Gutteilausbeute in der Höhe umzusetzen, wie wir sie nun realisieren - mit einer Ausschussquote, die gegen Null tendiert."

Die Produktionszelle, die das erreicht, ist eine maßgeschneiderte Lösung, die von den Partnern Kneifel und KraussMaffei gemeinsam aufgesetzt wurde. Vor dem Produktivbetrieb fanden umfassende Tests im Technikum von KraussMaffei in München statt.

Über die Bernhard Kneifel Werkzeugbau GmbH
Der heutige Senior-Chef Bernhard Kneifel gründete sein Werkzeugbau-Unternehmen im Jahr 1972. Früh machte er sich die Synergien zwischen der Entwicklung und dem Praxiseinsatz von Werkzeugen zu Nutze, indem er Spritzgießmaschinen nicht nur für Versuchszwecke beschaffte, sondern selbst Produktionsaufträge in der Kunststoffverarbeitung übernahm. Heute führen die Söhne des Gründers, Martin und Andreas Kneifel, die Geschäfte des Unternehmens mit rund 30 Mitarbeitern. Für den Unternehmensbereich Spritzgießtechnik lieferte der Hersteller KraussMaffei zwischen 1996 und 2010 nicht weniger als zwölf Maschinen nach Bad Aibling. Zwei von ihnen sind für das Mehrkomponentenspritzgießen ausgerüstet. Neben einem Tätigkeitsschwerpunkt im Automotive-Sektor verfügt Kneifel über eine ausgewiesene Expertise in der Fertigung von Präzisionsteilen für Hausgeräte. Hierfür erhielt das Unternehmen von seinem Kunden BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH die Auszeichnung "Q in Gold".

Weitere Informationen: www.kraussmaffei.com, www.werkzeugbau-kneifel.de