25.03.2011

www.plasticker.de

Kraussmaffei Berstorff: Baureihe der Zweischnecken-Extruder erweitert

Auf der Schnittstelle zwischen Produktentwicklung und Serienproduktion angesiedelt ist der Zweischnecken-Extruder, den Kraussmaffei zur Chinaplas angekündigt hat. Die neue Maschine mit der Bezeichnung ZE 30 UTX liegt leistungsmäßig zwischen ZE 25 UTX und ZE 40 UTX. Angegeben werden für die Maschine Durchsätze von 80 bis 250 kg/h. Die Konstruktion basiert laut Hersteller auf den bekannten Standards und kann in einem weiten Rahmen den Anforderungen angepasst werden. Ausrüstbar ist das System vom kurzen Extruder für unterschiedliche Aufschmelzaufgaben bis zur komplexen Maschine für Sonderverfahren mit Seitenfütterungen, Entgasungsöffnungen und Einspritzdüse. In der A-Baureihe mit Da/Di von 1,46 seien besonders hohe Energieeinleitung, Scherung und Drehmomente möglich. Die R-Baureihe mit dem Da/DI von 1,74 eigne sich besonders für das Aufbereiten voluminöser Ausgangsprodukte mit niedriger Schüttdichte, für Prozesse mit relativ geringem Energiebedarf und Aufbereitungsaufgaben mit größerer Verweilzeit. Dank unterschiedlicher Gehäuse und Schneckenelemente können die Maschinen auf diverse Kundenanforderungen angepasst werden.

Wie bei anderen Baugrößen der Serie werden verschleißarme, induktiv gehärteten Gehäusebohrungen eingesetzt. Hochleistungs-Heizpatronen und optimierte, spiralförmig um die Gehäuseöffnung angeordnete Kühlbohrungen sollen die konstante Temperaturführung sichern. Alle Nebenaggregate und die komplette Elektrik sind unter dem Antrieb und Verfahrensteil im Grundrahmen integriert, um den Platzbedarf zu minimieren. Sinnvoll vor allem bei der Rezepturentwicklung ist die optionale Ausrüstung mit der Verfahreinheit Ultraglide: Hier zieht ein Elektroantrieb die schmelzegefüllten Schnecken innerhalb weniger Sekunden stufenlos nach hinten aus dem feststehenden Verfahrensteil. Alle Stadien des Aufbereitungsprozesses können so sicher und schnell beurteilt werden. Das erhöhe die Effizienz von Forschung und Entwicklung. Zudem lässt sich die Schnecke schneller reinigen und umbauen.

Weitere Informationen: www.kraussmaffei.com

CHINAPLAS 2011, 17.-20. Mai 2011, Guangzhou, China