14.09.2010

www.plasticker.de

Kraussmaffei: Leichtbau dank Kombination aus Spritzgießen und Thermoformen

Ein neuartiger Produktionsprozess, der die Vorteile des Spritzgießens mit denen des Thermoformens endlosfaserverstärkter Halbzeugen kombiniert, soll während der K 2010 am konkreten Beispiel demonstriert werden. Im Rahmenkonzept "Forschung für die Produktion von morgen", gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), haben Kraussmaffei und Partner ein Verfahren zur Herstellung mechanisch hochstabiler Bauteile für Anwendungen im Automobil, dem Transportwesen sowie dem Maschinenbau entwickelt.

Die mit dem neuen Verfahren gefertigten geometrisch komplexen Bauteile bieten laut Verfahrensentwickler hohe Festigkeit und ein hohes Energieabsorptionsvermögen bei deutlich reduziertem Gewicht im Vergleich zu Stahl- und Aluminium-Bauteilen. Damit eignen sie sich für dynamisch belastete Strukturbauteile am Auto. Im Mittelpunkt des Projekts steht die Kombination von Organoblechen, also kontinuierlich faserverstärkte thermoplastischen Halbzeugen, mit dem Spritzgießen, um die Herstellkosten drastisch zu reduzieren. Während der K will Kraussmaffei erstmals den kompletten Prozess inklusive der Automation zeigen: In einem Inline-Spritzgießverfahren wird ein erwärmtes Organoblech von Bond-Laminates (www.bond-laminates.de) im Werkzeug umgeformt und mit einem glasfaserverstärktem Polyamid von Lanxess (www.lanxess.com) umspritzt. Für die Demonstration auf der Messe wird ein Spritzgießcompounder mit 3.000 kN Schließkraft in Kombination mit einer Spritzgießmaschine der CX-Baureihe eingesetzt, um im Einstufen-Prozess Fasern unterschiedlicher Länge schonend beizumengen.

Das anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsprojekt wird von Jacob Composite (www.jacob-kunststofftechnik.de) koordiniert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Neben den genannten Unternehmen beteiligen sich Audi und das Institut für Verbundwerkstoffe an dem technologieübergreifenden Projekt. Das zur Messe genutzte Werkzeug kommt von der Georg Kaufmann Formenbau (www.gktool.ch)

Weitere Informationen: www.kraussmaffei.com

K 2010, 27.10.-3.11.2010, Düsseldorf, Halle 15, Stand C24