03.12.2015

www.plasticker.de

Kreyenborg: 7 IR Batch Systeme für Kunden in Nordamerika und Asien - Fibre-Grade PET als verfahrenstechnische Herausforderung

Im August 2015 herrschte Hochsaison in der Endabnahme bei Kreyenborg. Wie das Unternehmen meldet, standen gleich sieben fast identische IR Batch Drehrohre zur Auslieferung an Kunden in Nordamerika und Asien bereit. Eingesetzt werden die Einheiten demnach in beiden Fällen für die Kristallisation von relativ kleinen Mengen amorphem PET Granulat in der PET Faserherstellung.

Fibre-Grade PET als verfahrenstechnische Herausforderung
Fibre-Grade PET Granulate zeigen laut Anbieter oftmals in der Kristallisationsphase eine sehr starke Tendenz zum Verkleben, weshalb die Kristallisation in herkömmlichen Rührwerksbehältern zu erheblichen Problemen führen könne. Hier zeige das IR Batch System von Kreyenborg seine klaren Vorteile - durch die hohe Drehzahl der Trommel und der flexiblen Temperaturführung über die Prozessdauer können demzufolge selbst schwierig zu kristallisierende Polyester verarbeitet werden. Die Prozesszeiten liegen den weiteren Angaben nach dabei durch den direkten Wärmeeintrag der Infrarotstrahlung in das Produkt bei nur 15-20 Minuten.

Nicht nur diese verfahrenstechnischen Vorteile seien für die Kunden auschlaggebend gewesen, sondern auch die Flexibilität des Systems bei Bedarf sehr kleine Durchsätze fahren zu können. So liegen die angegebenen Stundenleistungen bei 50-180 kg/h. Bei beiden Anwendern sei dem IR Batch System noch ein konventioneller Trockner nachgeschaltet, der die Restfeuchte auf 50 ppm final trockne. Auch bei der Nachtrocknung können den abschließenden Angaben zufolge die Trocknungszeiten reduziert werden, da die IR Batch Systeme vorgeheiztes und bereits auf 300 ppm vorgetrocknetes Material an den Nachtrockner liefern.

Weitere News im plasticker