24.05.2012

www.plasticker.de

Krones: Geschlossener Recycling-Kreislauf - Stute nimmt PET-Recyclinganlage in Betrieb

Die Stute Nahrungsmittelwerke in Paderborn werden im August 2012 ihre erste Krones PET-Recyclinganlage in Deutschland in Betrieb nehmen, berichtet der Anlagenhersteller in der Februar-Ausgabe des "Krones Magazin". Nachdem der Getränkehersteller Stute mit drei Windkraftanlagen, einer Biogasanlage und Solaranlagen bereits über 30 Prozent des eigenen Energiebedarfs abdecke, wolle das Unternehmen in Zukunft auch PET-Material komplett recyceln können.

Der SuperClean-PET-Flake-Prozess der Krones PET-Recyclinganlage ist den Angaben zufolge in der Lage, Flakes mit einem hohen Reinheitsgrad zu produzieren, die direkt als Material für neue Flaschen Verwendung finden können. Mit diesem Verfahren plane Stute, sowohl PET-Flaschen als auch Preforms in den Flaschen-Herstellungsprozess zurückzuführen. Es soll sich dabei auch um Flaschen handeln, die bereits mit Produkt in Berührung gekommen sind. Der Recyclingprozess reinige und dekontaminiere das ausgesonderte PET und stelle damit die Verwendung für Lebensmittel sicher.

Für Stute stelle die Installation ein strategisches Investment dar. Statt mit dem Material wie branchenüblich die große Nachfrage speziell in China zu bedienen, wolle Stute von Anfang an einen nachhaltigen, geschlossenen Kreislauf im eigenen Werk schaffen. Nach wie vor schwebe über der Branche auch noch das Damoklesschwert einer politisch inspirierten weiteren Bepfandung von Einweg-PET. Diese Mehrbelastung könne unter Umständen nur durch einen relativ hohen Recyclat-Anteil aufgefangen werden.

Quelle: "Krones magazin", Ausgabe 2/2012, Seiten 100-101