21.01.2016

www.plasticker.de

KuZ: Forum Spritzgießen 2016 - "Qualitätsanspruch und Realität im Spritzgießbetrieb"

10. März 2016, Leipzig

Die Fachtagung "Forum Spritzgießen" im Kunststoff-Zentrum in Leipzig (KUZ) nimmt sich am 10. März 2016 der Thematik "Qualitätsanspruch und Realität im Spritzgießbetrieb" praxisnah an.

Der Qualitätsanspruch an die Unternehmen ist hoch und wird festgeschrieben in unterschiedlichen technischen Lieferbedingungen der Kunden bzw. den betrieblichen Vorschriften. Wie sieht es aber im Alltag aus? An welchen Stellen im Produktionsprozess kann die geforderte Qualität evaluiert werden? Welche Verfahren sind wann sinnvoll und wie sind die Ergebnisse zu bewerten? Die Referenten der Fachtagung offerieren unterschiedliche Schnittstellen zur Qualitätssicherung im Wertschöpfungsprozess und zeigen praxisrelevante Möglichkeiten der Umsetzung.

Themenschwerpunkte: Wareneingang, laufender Produktionsprozess und Bewertung der Bauteilqualität
Der Eingangsvortrag fokussiert auf qualitätsbestimmende Rahmenbedingungen im Prozess vom Kunststoff zum Bauteil. Nachfolgend werden insbesondere für den Spritzgießverarbeiter wesentliche Aspekte im Detail betrachtet. Dazu zählen Maßnahmen zur Qualitätssicherung in Wareneingang und -vorbereitung wie die produktionsnahe Feuchtemessung und die Charakterisierung von Fließeigenschaften des Kunststoffs an der Spritzgießmaschine.

Als qualitätssichernde Instrumente im laufenden Produktionsprozess werden Fehlerquellen und Einsparpotenziale beim Dosieren von Additiven und Mahlgut betrachtet und Hinweise für die Verarbeitung insbesondere halogenfreier flammgeschützter Compounds gegeben. Die Möglichkeiten der Spritzgießmaschinentechnik für hohe Präzision im Spritzgießprozess sind ein wichtiger Baustein im Prozess. Auch der Einsatz der Infrarot-Thermographie ist eine Möglichkeit zur unmittelbaren Prozessüberwachung.

Komplettiert wird die Vortragsreihe durch Beiträge, die mit der sinnvollen und effektiven Bewertung der Bauteilqualität verknüpft sind. Dazu zählen der Einsatz von leicht bedienbarer und auch integrierbarer Messtechnik zur objektiven Qualitätsbeurteilung und die Anwendung von luftgekoppeltem Ultraschall zur Qualitätsprüfung von Bauteilen aus Kunst- und Verbundwerkstoffen. Das Thema Maßhaltigkeit ist in diesem Zusammenhang in Bezug zu den erforderlichen Voraussetzungen nach DIN 16742 zu diskutieren. Schließlich werden ausgewählte Methoden der Qualitätsprüfung im Anschluss an die visuelle Beurteilung von Spritzgussteilen vorgestellt.

Präsentationen im Technikum runden die Vortragsserie ab.

Weitere News im plasticker