12.09.2012

www.plasticker.de

Kunststoff-Cluster: Ausgezeichnet mit "European Cluster Excellence Gold Label"

Großer Erfolg für den Kunststoff-Cluster: Das bundesländerübergreifende Clustermanagement Oberösterreich-Niederösterreich wurde mit dem Europäischen Gütezeichen "European Cluster Excellence Gold Label" ausgezeichnet, teilt die Organisation mit. Diese Auszeichnung wurde demnach weltweit erst an sechs Cluster-Initiativen vergeben. Die Motivation für den Kunststoff-Cluster an dem Gold-Label Assessment teilzunehmen hätte vor allem darin gelegen, die eigenen Management-Fähigkeiten auf einen unabhängigen Prüfstand zu stellen, heißt es weiter. "Durch die unterschiedlichen Bereiche des Assessments erhält man als Cluster-Organisation einen ausgezeichneten Spiegel, wo man ausgewiesene Stärken hat und diese daher sukzessive ausbauen kann - aber auch wo es organisatorische und strategische Schwachstellen gibt, die es zu verbessern gilt", so die beiden Clustermanager DI (FH) Christian Altmann und Ing. Harald Bleier.

Um die Auszeichnung zu erlangen, haben sich die beiden Trägerorganisationen des Kunststoff-Clusters, Clusterland Oberösterreich und ecoplus, einer zweitägigen Evaluierung durch internationale Clusterexperten unterzogen. Hier wurden 34 Indikatoren aus den Bereichen Strategieentwicklung, Management, Serviceangebote und Öffentlichkeitsarbeit überprüft. Dabei seien die Prüfer zu einem außergewöhnlichen Ergebnis gekommen: 96 Prozent aller möglichen Punkte konnten erreicht werden! Mit dieser international vielbeachteten Bewertung hätte das Team des Kunststoff-Cluster Cluster Management-Excellence auf allerhöchstem Niveau demonstriert.

Steigerung des internationalen Bekanntheitsgrades
Ziel des Gütezeichens ist es, die Professionalität von Clustermanagements zu steigern, sich mit anderen zu messen, voneinander zu lernen und Weiterentwicklungspotenziale aufzuzeigen. In Zukunft soll es den Zugang zu europäischen Forschungsförderungsprogrammen erleichtern. Außerdem soll den Unternehmen und Institutionen im Cluster die Möglichkeit gegeben werden, die Qualität ihrer Betreuung auch extern bewerten zu lassen. "Die Auszeichnung bewirkt eine Steigerung des internationalen Bekanntheitsgrades der Kunststoff-Expertise in Österreich. Dadurch kann die Innovationskraft und die internationale Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Branche gesteigert werden und branchenspezifische Interessen lassen sich noch besser vertreten und optimal bündeln", sind die Wirtschafts-Landesräte Petra Bohuslav in Niederösterreich und Viktor Sigl in Oberösterreich überzeugt.