12.04.2012

www.plasticker.de

Kunststoff-Museum: Zum 25-jährigen Jubiläum - Ausstellung "Kunststoff Macht Design" im NRW-Landtag

Sie gehören zu den Designikonen des 20. Jahrhunderts: der Stuhl von Verner Panton aus dem Jahr 1962, die Reiseschreibmaschine "Valentine" von Ettore Sottsass von 1969 oder in jüngerer Zeit der Computer "IMac G3", der 1998 von Jonathan Ives für Apple entworfen wurde. Bakelit-Radios und Fotoapparate aus der Zeit zwischen den Weltkriegen, der unterkühlte Schick des deutschen Nachkriegsfunktionalismus oder poppig bunte Gebrauchsgegenstände aus den 60er und 70er Jahren: sie alle stehen dafür, dass Kunststoffe aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken sind. Sie liefern Industriedesignern einen idealen Werkstoff, um Produkte funktional und ästhetisch ansprechend zu gestalten. Darüber hinaus ermöglichen sie technologische Innovationen oder transportieren Markenidentitäten.

Vom 27. April bis zum 2. Mai 2012 präsentiert das Deutsche Kunststoff Museum die Ausstellung "Kunststoff Macht Design" in der Bürgerhalle des nordrhein-westfälischen Landtags in Düsseldorf. Aus Anlass seines 25 jährigen Bestehens gibt der Kunststoff-Museums-Verein mit prominenten Exponaten aus seiner historischen Sammlung Einblick in die faszinierende Welt von über 100 Jahren Design mit Kunststoffen.

Am 27. April um 18:00 Uhr begeht der KMV sein Jubiläum im Rahmen der Eröffnung der neuen Ausstellung im Landtag. Freunde und Förderer sind dazu herzlich eingeladen.

Am 28. und 29. April findet in Düsseldorf "Die Nacht der Museen" statt. Zwischen 19:00 und 01:00 Uhr öffnen Museen und Institutionen ihre Pforten. Auch der Landtag lädt Besucher ein, um seine eigene Sammlung zeitgenössischer Kunst kennen zu lernen. Es gibt Live-Musik und andere Aktionen. Der KMV spritzt mit der Kleinstspritzgussmaschine "Babyplast" vor Ort Ringe, die die Besucher gleich mitnehmen können.

Neben der neuen Ausstellung wurde aus Anlass des Jubiläums auch der Internetauftritt des Deutschen-Kunststoff-Museums rundum erneuert. Neben dem völlig neu gestalteten Erscheinungsbild wurde die Online-Datenbank erheblich erweitert, so dass jetzt zumindest in Text und Bild ein bedeutender Teil der KMV-Sammlung historischer Kunststoff-Objekte für die Öffentlichkeit zugänglich ist.