20.07.2010

KI - Branchen-Ticker im KunststoffWeb

Kunststoff-Netzwerk Franken: Forum zu Trends im Werkstoffbereich




Am 14. Juli 2010 fanden trotz hochsommerlicher Temperaturen mehr als 70 Teilnehmer aus ganz Deutschland den Weg nach Bayreuth. Die vom Kunststoff-Netzwerk Franken (Bayreuth; www.kunststoff-netzwerk-franken.de) ausgerichtete Veranstaltung ermöglichte es den Anwendern eine breite Palette neuer Entwicklungen im Werkstoffbereich mit den Fachreferenten zu diskutieren.


Unter der Moderation von Andreas Spörrer von den Neuen Materialien Bayreuth GmbH (NMB) und Hans Rausch vom Kunststoff-Netzwerk Franken e.V. hielt den Auftaktvortrag Prof. Dr.-Ing. Altstädt, der Geschäftsführer der NMB. Er stellte Trends und Perspektiven faserverstärkter Thermoplaste vor. Dabei ging er insbesondere auf die Verarbeitungsverfahren, die verschiedenen Werkstoffe und die zukünftigen Entwicklungen in diesem Bereich ein. Anschließend präsentierte Jürg Zingg von der BASF aus Basel Möglichkeiten, Polymereigenschaften mit Additiven zu erhalten bzw. zu verändern.


Im folgenden Vortrag ging Dr. Reiner Hess von der Lifocolor Farben GmbH & Co. KG aus Lichtenfels intensiv auf verschiedene Kriterien zur Beurteilung der Kratzfestigkeit ein. Zusammenfassend stellte er fest, dass es sehr viele Additive gibt, die in Kombination mit geeignetem Talkum bemerkenswerte Effekte gegen Oberflächenverschleiß bewirken. Einen anderen Weg kratzfeste und chemikalienbeständige Oberflächen zu erreichen, stellten Sven Schröbel von der Evonik Röhm GmbH aus Darmstadt und Thomas Hörl von der KraussMaffei Technologies GmbH aus München vor. Die von beiden Unternehmen gemeinsam entwickelte CoverForm-Technologie ermöglicht es ein Bauteil in einem Schritt mit einer Plexiglasschicht zu versehen und damit eine extreme Verbesserung der Kratzfestigkeit zu erreichen.


Nach der Kaffeepause präsentierte Monika Blattmeier von der BMW Group in München den Einsatz von Rapid Technologien in der automobilen Produktentwicklung. Sie ging dabei auf die Anwendung additiver Fertigungsverfahren innerhalb des Produktentstehungsprozesses ein und stellte die laufenden Aktivitäten des Hauses BMW vor. Unter dem Motto "Endlich Freude am Schäumen" präsentierte Heiko Weiner von der CeraCon GmbH aus Weikersheim die Herstellung und Verarbeitung von einkomponentigen PUR-Schäumen und dessen Anwendungsgebiete. Im abschließenden Vortrag des Tages beleuchtete Dr. Andreas Lohmüller von der Neuen Materialien Fürth GmbH die Herstellung von Magnesiumbauteilen im Spritzgießverfahren.

Weitere Nachrichten im KunststoffWeb...