14.10.2013

Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam

Kunststoffe aus Berlin-Brandenburg auf weltgrößter Kunststoffmesse in Düsseldorf

Potsdam/Düsseldorf, 15. Oktober 2013 - Zum dritten Mal in Folge wird sich die deutsche Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg mit einem Firmengemeinschaftsstand an der weltgrößten Kunststoffmesse „K 2013", die vom 16. bis 23. Oktober 2013 in Düsseldorf stattfindet, beteiligen. Unter dem Motto „Kunststoffe aus Tradition und Zukunft – Made in Berlin-Brandenburg" präsentieren sich 21 Aussteller aus Berlin und Brandenburg auf dem von der IHK Potsdam organisierten Gemeinschaftsstand in der Halle 8 B, Stand E 61. Insgesamt ist die Region mit 30 Unternehmen vertreten und erreicht damit in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung.


Erstmalig auf der Messe vertreten sind die Unternehmen: foxiflex GmbH & Co. KG, Kloster Lehnin (flexible Spiralschläuche zur Zuführung von Kunststoffgranulaten und glasfaserverstärkten Kunststoffen), Fraunhofer-PYCO, Teltow (Entwicklung von Polymeren und Compositen), Mikroskoptechnik Rathenow GmbH (hochpräzise optische Mess- und Prüfeinrichtungen), Märkische Faser GmbH, Premnitz (Polyester und Polyesterfasern), Projektron GmbH, Berlin (Softwarelösungen für die Kunststoff- und Gummiindustrie), Technamation Technical Europe GmbH, Guben (Biopolymere NATUREGRAN, Composite EXTRUFIB) und die Technische Universität Berlin (Mobile Express-Rheometer - neues mobiles Messverfahren für Kunststoffmaterialeigenschaften).


Brandenburg hat sich zu einem bedeutenden Standort der europäischen Chemie- und Kunststoffindustrie entwickelt. Mit rund 400 Unternehmen und 11.600 Beschäftigten ist das Cluster Kunststoffe und Chemie eine starke Säule der Industrie im Land Brandenburg und zählt zu den zehn wichtigsten Wachstums- und Exportbranchen. Das Clustermanagement ist bei der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) angesiedelt. Im Geschäftsjahr 2011 lag der Branchenumsatz bei über 3 Milliarden Euro. Kaum eine andere Branche in Brandenburg ist so eng mit anderen Wirtschaftszweigen verknüpft wie die Chemie- und Kunststoffindustrie. Die Palette der Produkte erstreckt sich von hochwertigen, weltweit eingesetzten Autolacken über innovative Maschinenbauteile bis hin zu systemrelevanten Komponenten für die Luft- und Raumfahrtindustrie.


Informationen zur Messe:


Die Kunststoffmesse „K“ findet im Drei-Jahres-Turnus in Düsseldorf statt und bietet mit 3.100 Ausstellern aus 56 Ländern einen vollständigen Überblick über Maschinen und Anlagen, Materialien und Ausgangsstoffe sowie Fertigprodukte aus Kunststoff und Kautschuk. Die Messe Düsseldorf als Veranstalter rechnet in diesem Jahr mit über 220.000 Besuchern, davon über 50 % aus dem Ausland.


Ansprechpartner:


Jens Ullmann, Leiter des Fachbereichs International der IHK Potsdam, Tel. 01761-2786251,


E-Mail: jens.ullmann@potsdam.ihk.de