01.11.2010

www.gupta-verlag.de/polyurethane

Lüraflex präsentiert Breitstreckwalze auf der K 2010

Die Vorführmaschine von Lüraflex auf der K 2010 wird die Verarbeitung einer PET-Folie anschaulich präsentieren. Durch den Einsatz der patentierten Breitstreckwalze (DE 101 51 623, Typ: A III/K) des Unternehmens wird verhindert, dass im Bereich der unprofilierten Mittelebene und der Warenbahn Lufttaschen entstehen und dadurch die Breitstreckwirkung beeinträchtigt wird.Diese Walzen zeichnen sich dadurch aus, dass der elastomere Belag von der Mitte aus nach links und rechts spiralisiert hinterschnitten ist und sich die Nuten im Mittenbereich überkreuzen. In diesem Design können auch elektrisch leitfähige, stark antiadhäsive, hoch temperaturbeständige oder sehr verschleißfeste Elastomere verarbeitet werden.Im Anschluss wird das Lüraflex-Luftkammerwalzensystem (EP 1 593 631) als Andruckwalze zur Aufwicklung der Folie eingesetzt. Die Andruckwalze mit Ihrem Luftkammersystem passt sich der Oberfläche kraftschlüssig an, ohne den Liniendruck extrem zu erhöhen. Während der Messe wird die Verarbeitung unterschiedliche Materialien (Aluminiumfolie, diverse Kunststoffe, laminiertes Gewebe, etc.) vorgeführt.Gegründet vor 60 Jahren produziert die Fa. Lüraflex seit 2000 an dem heutigen Standort in Neuss industrielle Walzen und Walzenbezüge sowie Spezialschläuche. Mit 21 Mitarbeitern fertigt das Unternehmen Walzen in Abmessungen von bis zu 1.600 mm im Durchmesser, Gesamtlängen von nahezu 10.000 mm und Stückgewichten von bis zu 13 t, wobei Walzenkerne jeglicher Art verarbeitet werden. Die Bandbreite reicht von Stahl- und Aluminiumkernen bis zu Kernen aus Edelstahl und CFK sowie Kühl- und Heizwalzen. Für die Beschichtungen werden nahezu sämtliche Arten von Elastomeren sowie Hartcoatierungen, Teflonisierungen und Keramisierungen verwendet. Die besondere Kompetenz des Unternehmens besteht in der Profilierung der Walzen.

www.gupta-verlag.de/polyurethane