29/06/2010

www.plasticker.de

LANXESS: Kapazitätserweiterung des Butylkautschuk-Werks in Belgien

LANXESS wird die Produktionskapazitäten seines Butylkautschuk-Werks im belgischen Zwijndrecht um zehn Prozent ausbauen, um die steigende weltweite Nachfrage nach Regular Butyl und Halobutyl-Synthesekautschuk decken zu können. In den Ausbau der Kapazität um 14.000 Tonnen pro Jahr inverstiert der Spezialchemie-Konzern 20 Millionen Euro. Derzeit liegt die Kapazität des Werks bei rund 135.000 Jahrestonnen. Der Ausbau wird hauptsächlich während eines geplanten Wartungsstillstandes im dritten Quartal 2011 stattfinden und soll im zweiten Quartal 2012 abgeschlossen sein. Die Anlage wird eine hochwertige Sorte von Butylkautschuk produzieren und unterstreicht damit die Rolle von LANXESS als globaler Technologieführer im Bereich synthetischer Kautschuk.

"Die Gesamtnachfrage nach Butylkautschuk ist schon in diesem Jahr wieder auf Vorkrisenniveau zurückgekehrt", sagte Axel C. Heitmann, Vorstandsvorsitzender von LANXESS. "Und im kommenden Jahrzehnt rechnen wir mit einer weiteren Nachfragesteigerung, so dass die neuen Kapazitäten in Antwerpen und die unserer künftigen Anlage in Singapur vollständig vom Markt absorbiert werden."

Mit den neuen Kapazitäten soll der steigenden Nachfrage, die vom globalen Megatrend zu größerer Mobilität angetrieben wird, Rechnung getragen werden. Dieser Trend wird insbesondere von der wachsenden Mittelschicht in aufstrebenden Volkswirtschaften wie China und Indien getragen. Durch seine besonderen Eigenschaften ist Butylkautschuk speziell in Asien außerdem ein wichtiges Produkt der Wahl für die Pharmaindustrie.

Im Mai setzte LANXESS den ersten Spatenstich für eine neue Butylkautschuk-Anlage mit einer Gesamtkapazität von 100.000 Jahrestonnen auf Jurong Island (Singapur). Die Anlage, die die modernste ihrer Art sein wird, soll im ersten Quartal 2013 in Betrieb gehen. Der Neubau stellt für LANXESS eine Rekordinvestition von bis zu 400 Millionen EUR dar. Eine weitere Butylkautschuk-Anlage des Unternehmens steht im kanadischen Sarnia und hat eine Kapazität von 150.000 Tonnen pro Jahr. Sowohl in Sarnia als auch in Zwijndrecht sind die Kapazitäten derzeit voll ausgelastet.

Butylkautschuk ist ein synthetischer Kautschuk mit hoher Luftundurchlässigkeit auf Basis der Rohstoffe Isobuten und Isopren. Das größte Einsatzgebiet liegt in der Herstellung von Innerlinern und Schläuchen für Reifen. Die Reifenindustrie verwendet Halobutyl als Innerliner in Pkw-, Lkw-, Bus- und Flugzeugreifen. Regular Butyl findet sich in Pkw-, Lkw- und Fahrradschläuchen oder in Sportbällen. Spezialanwendungen sind Schutzkleidung und medizinische Geräte. Der Einsatz von Butyl bei der Produktion von Kaugummi ist ein besonders interessanter Nischenmarkt.

Die Business Unit Butyl Rubber erzielt jährlich über 500 Millionen Euro Umsatz und gehört zum Bereich Performance Polymers. Dieser Bereich erreichte im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 2.388 Millionen Euro.

Weitere Informationen: www.lanxess.com