24.08.2012

www.plasticker.de

LANXESS: Leichtbau für nachhaltige Mobilitätskonzepte

Die Business Unit High Performance Materials (HPM) von LANXESS tritt auf der Composites Europe 2012 in Düsseldorf an. Sie beteiligt sich mit anderen Ausstellern aus Industrie, Verbänden und Hochschulen - wie etwa "kunststoffland NRW" und dem Cluster "NanoMikro+Werkstoffe.NRW" - am Gemeinschaftsstand des Landes Nordrhein-Westfalen. "Wir nutzen diese Schlüsselmesse der internationalen Composite-Branche, um Konzepte für Leichtbaulösungen auf Basis der Hybridtechnik für eine nachhaltige "Grüne Mobilität" zu präsentieren", erklärt Hartwig Meier, Leiter der globalen Produkt- und Anwendungsentwicklung in der Business Unit HPM.

Organoblech-Hybridtechnik im Fokus
Der Schwerpunkt der Exponate von LANXESS liegt auf verschiedenen, in Hybridtechnik mit Stahl- oder Organoblech ausgeführten Demonstratoren. "An ihnen wollen wir die hohe mechanische Belastbarkeit von Hybridbauteilen und das große Potenzial zur Gewichtseinsparung dieser in der Serienfertigung etablierten Leichtbauweise herausstellen", so Meier. Highlight unter den Exponaten ist der Prototyp eines Bremspedals. Er wurde von der ZF Friedrichshafen AG in Zusammenarbeit mit LANXESS und der Bond-Laminates GmbH, Brilon, entwickelt. Das in Organoblech-Hybridtechnik ausgeführte Konzeptbauteil sei das weltweit erste mit Endlosglasfasern verstärkte und für die Fertigung in Großserie ausgelegte Pkw-Bremspedal aus Polyamid. Es ist demzufolge um rund 50 Prozent leichter als vergleichbare herkömmliche Pendants aus Stahl, aber dennoch genauso mechanisch belastbar.

HiAnt - Engineering-Expertise im Dienst des Kunden
Das Bremspedal stehe beispielhaft für das umfassende Know-how in puncto Materialien, Konstruktion, Simulationsmethoden, Verfahrens- und Prozesstechnik, das LANXESS für einen Kundenservice nach Maß unter dem Namen HiAnt gebündelt hat. So haben Experten der Business Unit HPM für das Bauteil u.a. in einer Umformsimulation die lokal unterschiedlichen Faserorientierungen im verformten Organoblech berechnet. "Wir können inzwischen alle entscheidenden Eigenschaften von Organoblech-Hybrid-Komponenten wie zum Beispiel ihre Crash-Stabilität präzise berechnen. Damit sind wir in der Lage, solche Bauteile kostengünstig, schnell und belastungsgerecht im Computer auszulegen", so Meier.

"Grüne Mobilität" strategisches Kernthema bei LANXESS
LANXESS konzentriert sich in diesem Geschäftsjahr auf das strategische Kernthema "Grüne Mobilität". Im Mittelpunkt stehen innovative Technologien und Produkte, die einen sicheren, umweltfreundlichen und ressourcenschonenden Transport von Menschen und Gütern ermöglichen - wie zum Beispiel Hochleistungskautschuke für rollwiderstandsarme und daher spritsparende "Grüne Reifen".

Weitere Informationen: www.lanxess.com, www.green-mobility.de

Composites Europe 2012, Düsseldorf , 9.-11.10.2012, Halle 8a, Stand A21