01.08.2013

www.plasticker.de

LAP: Laserprojektoren verdoppeln Produktionsgeschwindigkeit bei CFK-Teilen

Mit dem Laser-Projektionssystem Composite Pro von Lap will der tschechische Luftfahrtzulieferer LA Composite CFK-Bauteile effizienter produzieren. Weniger Ausschuss in der Fertigung, mehr als 50 Prozent Arbeitszeitersparnis und qualitativ höherwertige Teile sind die Ziele.

Eine Herausforderung in der Fertigung ist die perfekte Positionierung der Prepreg-Stücke, mit korrekter Ausrichtung und genau definierter Reihenfolge. Nur so erreichen die Composite-Teile die geforderten Parameter für das Endprodukt. Die Projektoren ermöglichen es, die einzelnen CFK-Lagen der Teile exakt nach den Konstruktionsvorgaben zu legen.

Nach Abschluss der CAD-Konstruktion wird das Projektionsmuster aus Solidworks in die Projektionssoftware exportiert. Die Projektionen zeigen dem Anwender die genaue Position und Form der CFK-Schichten, Einbettteile und Sandwichkerne in der Fertigung an. Das zeitaufwändige manuelle Einmessen mit unhandlichen Schablonen ist somit eliminiert. Neben der Reduzierung der Fehlerquote attestiert der Anwender der Technologie auch eine Erhöhung der Genauigkeit bei der Positionierung der Einsätze und Kerne der CFK-Teile.

Problematisch sei die genaue Positionierung von Objekten vor allem bei sehr komplexen Geometrien. Bisherige Folgen waren mehr Ausschuss, eine schlechtere Produktqualität und weniger aufwändige Bauteile. Mit den Laserprojektoren lassen sich kleinere Einsätze verwenden, dadurch werden die hochkomplexen Formen erst möglich. Aktuelle denkt der Verarbeiter zusätzlich über einen Einsatz der Projektoren beim manuellen Beschneiden der CFK-Teile nach.

Weitere News im plasticker