27.05.2013

www.plasticker.de

LATI: Halogenfrei flammgeschütztes PA66 für Ladestecker von Elektrofahrzeugen

Für seine neue ‚Libera‘ Serie von Ladesteckern für Elektrofahrzeuge verwendet der italienische Hersteller Scame Parre S.p.A., Parre, "Latamid 66 H2 G/25-V0HF1", ein mit 25 Gew.-% Glasfasern verstärktes und halogenfrei flammgeschütztes PA66-Compound von LATI, Vedano Olona/Italien. Der Werkstoff besitzt nach Anbieterangaben die für diese Anwendung geforderte Kombination aus hoher Flammbeständigkeit, Kriechstromfestigkeit sowie mechanischer Festigkeit und Steifigkeit. Zudem soll er sich problemlos und kosteneffizient per Spritzguss verarbeiten lassen.

Die ‚Libera‘ Ladestecker von Scame Parre verbinden Elektrofahrzeuge mit verschiedenen Ladevorrichtungen und dienen darüber hinaus zur Datenübertragung. Das Aufladen der Fahrzeuge erfolgt - je nach Ladestation und Steckertyp - mit Spannungen zwischen 230 V und 400 V bei Stromstärken zwischen 16 A und 63 A. Die Ladestecker sind Einsatztemperaturen zwischen -30 °C und +50 °C, Salzlösungen sowie Sonneneinstrahlung ausgesetzt und müssen hohen mechanischen Beanspruchungen, z.B. beim versehentlichen Überfahren, widerstehen. Um den direkten Zugang zu stromführenden Kontakten zu verhindern, besitzen sie zudem so genannte ‚Shutter‘, die - ähnlich wie Kindersicherungen in Steckdosen - einen mechanischen Zugangsschutz bieten.

"Latamid 66 H2 G/25-V0HF1" ist nach UL94 in die Brandschutzklasse V-0 bei 0,75 mm eingestuft und hat eine Glühdraht-Beständigkeit (GWFI = Glow Wire Flammability Index) von 960 °C. Seine Kriechstromfestigkeit (CTI-Wert, Comparative Tracking Index) liegt den weiteren Angaben nach mit einem Wert von 600 V deutlich höher als die der meisten herkömmlichen flammwidrig ausgerüsteten Kunststoff-Compounds. Damit eigne sich der Werkstoff optimal für Bauteile in der Elektrotechnik wie Ladestecker, Gehäuse von Hochspannungsschaltern, Schützen etc., bei denen hohe Ströme und Spannungen auftreten. Spannungsüberschläge und Kriechströme würden somit zuverlässig verhindert. Darüber hinaus sei er UV-beständig und besitze eine sehr hohe mechanische Festigkeit und Steifigkeit über einen breiten Einsatztemperaturbereich.

"Latamid 66 H2 G/25-V0HF1" gehört zur neuen HF-1 Produktreihe von LATI, die ohne Halogene, rotem Phosphor und Antimon als Flammschutzmittel auskommt. Damit erfüllen diese Kunststoffe die strengen Anforderungen aktueller gesetzlicher Regelungen wie der WEEE- und der RoHS-Richtlinie.

Weitere News im plasticker