10.07.2014

www.plasticker.de

LPKF: Laserspezialist gewinnt Patentstreit mit Motorola

Im Rechtsstreit um die Verletzung des Patents für die von LPKF entwickelte Laser-Direkt-Strukturierung (LDS) hat der Garbsener Laserspezialist einen vorläufigen Sieg errungen. Das Landgericht Mannheim verurteilte am 8. Juli 2014 die Firmen Motorola Deutschland und Motorola Mobility USA auf Unterlassung des Vertriebs von patentverletzenden Mobiltelefonen in Deutschland und die Firma Motorola Deutschland zum Rückruf sämtlicher patentverletzender Mobiltelefone von gewerblichen Abnehmern. Ferner wurde die Schadensersatzpflicht beider Beklagten festgestellt. Gegen das Urteil ist das Rechtsmittel der Berufung möglich.

Das von LPKF weltweit patentierte LDS-Verfahren wird zunehmend zur Herstellung von komplexen Antennen in Handys oder TabletPCs eingesetzt. Durch das Verfahren der Laser-Direktstrukturierung (LPKF-LDS) lassen sich Schaltungslayouts auf komplexen, dreidimensionalen Trägerstrukturen (MIDs) erzeugen. Der Laserstrahl schreibt das Layout direkt auf das spritzgegossene Kunststoffelement. Gewicht und Abmessungen des Bauteils werden deutlich reduziert. Entwickler sollen zudem von vollständiger 3D-Fähigkeit auf Freiformflächen und zusätzlichen Freiheiten bei der Änderungen des Schaltungsdesigns profitieren.

2013 wurde das Patent für das Gebiet der VR China für ungültig erklärt. LPKF hatte daraufhin ein Wiederaufnahmeverfahren beantragt. Dieser Antrag wurde vom Obersten Chinesischen Volksgericht zur Prüfung angenommen. Weiterhin will LPKF konsequent gegen Mobilfunkhersteller vorgehen, die gefälschte LDS-Bauteile außerhalb von China in Umlauf bringen.

Dr. Ingo Bretthauer, CEO der LPKF AG, fühlt sich durch das Urteil gegen Motorola in seinem Kampf um das LDS-Patent bestätigt: "Je attraktiver ein Patent ist, desto härter muss man es verteidigen. Wir werden in China weiter für unser Patent kämpfen und außerhalb Chinas konsequent gegen Patentverletzer vorgehen. Das gehört für ein Technologieunternehmen zum Tagesgeschäft."

Über LPKF
LPKF Laser & Electronics AG produziert Maschinen und Lasersysteme, die in der Elektronikfertigung, der Medizintechnik, der Automobilindustrie und bei der Herstellung von Solarzellen zum Einsatz kommen. Rund 20 Prozent der Mitarbeiter sind im Bereich Forschung und Entwicklung beschäftigt.

Weitere News im plasticker