16.02.2010

www.plasticker.de

LPKF: Produktionskapazitäten für Lasersysteme werden erweitert

Zur Medtec Europe präsentiert die LPKF Laser & Electronics AG das System LQ-Vario RT für das Laser-Kunststoffschweißen. Das Verfahren habe schon in den vergangenen Jahren mit exakten und hygienischen Schweißnähten überzeugen können, so das Unternehmen. Zudem seien die Belange der Medizintechnik - ökonomische Produktion auf höchstem Sicherheitsstandard - erfüllt. Die nun vorgestellte Lösung enthält eine integrierte Prozessüberwachung, einen Rundschalttisch für die schnelle mechanische Bestückung und einem leistungsfähigen Faserlaser. Damit sollen auch komplexe Schweißkonturen, beispielsweise an Mikrofluidik-Bauteilen, Klar-Klar-Verbindungen mit Sichtnähten und Großserien-Produktionen ohne hohe Vorlaufkosten möglich sein.

Gleichzeitig gab das Unternehmen bekannt, dass die Produktionskapazitäten für Schneid- und Strukturierungslaser am Standort Garbsen bis zum Ende des ersten Quartals verdoppelt und im zweiten Quartal weiter erhöht werden sollen. Hintergrund sei die ungebrochene Nachfrage nach Lasersystemen für die Elektronikproduktion in Asien. Besonders die LDS-Technologie (Laser-Direkt-Strukturierung), die aktuell hauptsächlich zur Herstellung von Mobilfunkantennen eingesetzt wird, hat dem Unternehmen bereits seit Anfang letzten Jahres volle Auftragsbücher beschert.

Weitere Informationen: www.lpkf.de