14.10.2013

www.gupta-verlag.de/kautschuk

LWB Steinl: Produktivitätsgewinn durch neue Kaltkanaltechnik

[image_0]Fortschritte in der Automatisierung beim Formteilhandling sowie die Premiere der vertikalen Version der MicroClass-Maschine werden weitere Themen sein.
Zur Demonstration des neuen Produktivitätsniveaus wird eine vertikale, vollhydraulische VSEFE 2700/2000 B mit einem Vier-Kavitäten-Kaltkanal des Entwicklungspartners Stefan Pfaff Werkzeug- und Formenbau, Röthenbach, gezeigt. Besucher auf dem LWB-Steinl-Stand können damit nicht nur die neue Kaltkanaltechnik in Aktion sehen, sondern darüber hinaus auch das neue, auf minimale Aufstellfläche hin optimierte Anlagenlayout in Augenschein nehmen.
In punkto Automatisierung in der Gummiindustrie sieht man bei dem bayrischen Maschinenbauer noch viel Optimierungspotenzial, u. a. hin zu Komplettlösungen. Deshalb hat man gemeinsam mit der awetis ­engineering + manufacturing GmbH, Laudenbach, eine Produktions­zelle zur vollautomatischen Herstellung eines Radial­wellendichtrings konzipiert, die auf dem Messestand in Produktion zu ­sehen sein wird. Basis der Anlage ist eine vertikale ­C-Rahmen-Maschine VCF 500/160 mit ­einem Zweifach-Kaltkanalwerkzeug, einem am ­C-Rahmen-Maschine integrierten Einlege- und Entnahme-Handling für die Metallteile und einer Nachbearbeitungsstation inklusive Roboter zur Entfernung des zentralen Angussschirmes kombiniert.Für die vollautomatische und nacharbeitsfreie präzise Produktion von Kleinststeilen aus thermoplastischen Kunststoffen, Gummi und anderen Elastomeren gibt es nun neben der bereits bekannten horizontalen MicroClass-Maschine HCQ 100/6, erstmals die vertikale Version VCRS 100/10 bc. Die Spritzeinheit ist für die Verarbeitung von Standard-Kunststoffgranulat, Gummistreifen bis zu 4x8 mm oder Schnüren bis zu 8 mm Durchmesser ausgelegt, kann aber auch leicht mit einer passenden Stopfeinheit für Feststoffsilicone ausgerüstet werden. Die Wiederholgenauigkeit beim Spritzgewicht gibt man bei LWB Steinl mit ± 0,005 g an. In Kombination mit einem Nadelverschluss-Kaltkanal/-Heißkanal ist es möglich, gratfreie und damit nacharbeitsfreie Artikel wirtschaftlich herzustellen. Bei der Konzeption der Maschine wurde auf äußerste Kompaktheit geachtet. So sind in der Aufstellfläche von nur rd. 1 m2 nicht nur die Maschine selbst, sondern auch noch zwei Temperiergeräte enthalten.
Weiterhin wird es eine C-Rahmen-Vertikalmaschine VCRS 500/115 tc mit vertikalem Schnecken-Spritzaggregat für die Verarbeitung von TPEs bspw. bei der Glasumspritzung und der Dichtungskonfektion zu sehen geben.Halle 14, Stand A68

www.gupta-verlag.de/kautschuk