18.10.2013

www.plasticker.de

Lanxess: Neue verstärkte PBT-Typen mit halogenfreiem Flammschutz

Lanxess beobachtet eine steigende Nachfrage nach glasfaserverstärkten Polybutylenterephthalaten (PBT) mit halogenfreiem Flammschutz. Sie gelten bei Konsumenten von Produkten der Elektro- und Elektronikindustrie als ökologische Alternative zu PBT-Produkten mit Flammschutzpaketen auf Basis von Halogenen. Der Spezialchemie-Konzern erweitert daher derzeit seine PBT-Familie Pocan um neue verstärkte Materialvarianten mit stickstoff- und phosphororganischem Flammschutzpaket.

"Unsere neuen Compounds sind in einem breiten Prozessfenster so gut zu verarbeiten wie entsprechende halogenhaltige Produkte und auch in ihrer Flammwidrigkeit, Wärmestabilität und Schwindung mindestens auf vergleichbarem Niveau. Sie bieten aber deutliche Vorteile in puncto Kriechstromfestigkeit, Lasermarkierbarkeit und Farbstabilität. Außerdem ergeben sich dank der um rund acht Prozent geringeren Dichte wirtschaftliche Bauteillösungen", so Alexander Radeck, Experte für flammgeschützte Thermoplaste bei Lanxess.

Hervorragende Einstufungen auf der UL-Yellow Card
Die exzellente Flammwidrigkeit der neuen mit 13, 20 und 25 Prozent Glasfasern verstärkten Werkstoffe zeigt sich laut Anbieter in Prüfungen nach der Norm UL 94 der US-Prüfgesellschaft Underwriters Laboratories (UL). Die Tests werden demzufolge mit der besten Klassifizierung V-0 bei Prüfkörperdicken von 0,4 bis 3 Millimeter bestanden. Eine weitere Stärke der Produktinnovation sei die hohe Kriechstromfestigkeit. "Sie erleichtert es dem Konstrukteur, elektrische Baugruppen kompakter mit kleineren Kriechstrecken auszulegen, ohne dass es zu Kurzschlüssen und Gerätedefekten durch Kriechströme kommt", so Radeck. Zum Beispiel erreicht Pocan BFN4231 mit seiner Kriechstromfestigkeit einen CTI A-Wert (Comparative Tracking Index, UL 746A) von 600 Volt und ist entsprechend auf der UL-Yellow Card mit der bestmöglichen Einstufung PLC 0 registriert.

Ein anderer Vorteil der neuen Produktfamilie sei ihre thermische Belastbarkeit im Dauergebrauch an Luft, die sich in sehr guten Werten beim relativen thermischen Index RTI ausdrückt. "Die hohe Wärmedauerbeständigkeit ist ein Grund dafür, dass unsere Compounds eine bessere Farbstabilität nach UV- und Wärmealterung zeigen als vergleichbare PBTs mit halogenhaltigem Flammschutz", erklärt Radeck.

Günstiges Schwindungsverhalten, kontrastreich lasermarkierbar
Dank ähnlicher Schwindungswerte lassen sich den Angaben zufolge die neuen PBT-Compounds auch auf Werkzeugen, die für PBT-Typen mit halogenhaltigem Flammschutz ausgelegt sind, verarbeiten. Dies sei ein nicht zu unterschätzender Vorteil für den Verarbeiter, der im günstigsten Fall die Fertigung direkt umstellen könne. Außerdem würden sich Bauteile aus den neuen Compounds deutlicher, kontrastreicher und präziser per Lasermarkierung beschriften lassen. Anders als bei halogenhaltig flammgeschütztem PBT ergebe sich auch bei hellen Markierungen auf schwarzem Hintergrund eine besonders gute Lesbarkeit der Beschriftung.

Weitere Informationen: www.lanxess.com

K 2013, 16.-23.10.2013, Düsseldorf, Halle 6

Weitere News im plasticker