07.09.2015

www.plasticker.de

Lanxess: Neues Werk für Butadien-Kautschuk in Singapur eröffnet

Der deutsche Spezialchemiekonzern Lanxess hat Ende August in Singapur ein neues Werk für Butadien-Kautschuk eröffnet.

Laut Pressemitteilung entstanden die neuen Anlagen in direkter Nachbarschaft zu dem bereits bestehenden Butylkautschuk-Werk des Konzerns auf der Insel Jurong im Südwesten von Singapur. Der neue Komplex verfügt über Kapazitäten zur Produktion von 140.000 Tonnen Neodymium-basiertem Butadien-Kautschuk (Nd-BR) im Jahr. Das Investitionsvolumen belief sich den Angaben zufolge auf rund 200 Mio. EUR, es entstanden etwa 100 neue Arbeitsplätze. Durch die gemeinsame Infrastruktur für die beiden Lanxess-Werke auf Jurong ergeben sich erhebliche Synergieeffekte.

Lanxess-Chef Matthias Zachert erklärte: "Zusammen mit dem bestehenden Butylkautschuk-Werk stärkt das neue Werk für Butadien-Kautschuk die strategische Rolle von Singapur als Hub des Bereichs Synthesekautschuk für die asiatischen Märkte."

Das neue Werk ist die erste Nd-BR-Anlage von Lanxess in Asien und gehört zur Konzernsparte Tire & Specialty Rubber (TSR), die neun weitere Produktionsstandorte in Europa sowie in Nord- und Südamerika umfasst.

Insgesamt beschäftigt Lanxess an 52 Standorten in 29 Ländern rund 16.300 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz des Konzerns erreicht 8 Mrd. EUR. Davon entfällt der aktuellen Ausendung zufolge etwa ein Viertel auf die asiatisch-pazifische Region.

Weitere News im plasticker