31.05.2012

www.plasticker.de

Lanxess: Produktionsstandort für Reifenkautschuke in Frankreich wird gestärkt

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess stärkt seinen Produktionsstandort für Hochleistungs-Kautschuk im französischen Port Jérôme. Bis 2015 plant der Konzern nach eigenen Angaben, rund 30 Millionen Euro in die weitere Verbesserung von Produktivität und Energieeffizienz zu investieren. Am Standort stellt Lanxess die Hochleistungs-Kautschuke Neodymium-Butadien (Nd-PBR) und Lösungs-Styrol-Butadien (SSBR) her, die vor allem in der Produktion von "grünen Reifen" eingesetzt werden.

50-jähriges Jubiläum des Standorts in 2012
"Die Produktion von Hochleistungs-Kautschuken in Port Jérôme spielt eine entscheidende Rolle für unsere globale Strategie. Mit unseren Innovationen und Technologien bedienen wir die weltweiten Megatrends. Besonders im Fokus stehen dabei Lösungen für nachhaltige Mobilität”, sagte Axel C. Heitmann, Vorsitzender des Vorstands der Lanxess AG, im Rahmen einer Feierstunde anlässlich des 50-jährigen Standortjubiläums.

Die derzeitige Kapazität der Anlage in Port Jérôme liegt bei 140.000 Tonnen pro Jahr. Zudem plant Lanxess ein neues Werk für Nd-PBR-Kautschuk in Singapur. Die neue Anlage, in deren Bau rund 200 Millionen Euro investiert werden, soll 2015 in Betrieb gehen.

100 Millionen Kautschukballen seit 1962
1962 wurde der Produktionsstandort in Port Jérôme vom Reifenhersteller Firestone gegründet. Seit 2004 gehört der Standort zu Lanxess. Der Konzern hat den Angaben zufolge seitdem rund 30 Millionen Euro in die Weiterentwicklung der Anlage investiert. Seit der Eröffnung vor 50 Jahren wurden in Port Jérôme rund 100 Millionen Kautschukballen hergestellt.