22.04.2011

www.gupta-verlag.de/kautschuk

Lanxess investiert in Isobutanol-Hersteller Gevo

Das Unternehmen beschäftigt rd. 100 Mitarbeiter und ist auf die Herstellung erneuerbarer Chemikalien und Biokraftstoffe spezialisiert. Gevo entwickelt ein Fermentierungsverfahren, in dem Mais-Biomasse zur Herstellung von Isobutanol eingesetzt wird. Gleichzeitig treibt Lanxess einen Dehydratisierungsprozess voran, um das gewonnene Isobutanol in Isobuten für die Herstellung von ­Butylkautschuk umzuwandeln. Tests haben gezeigt, dass der Prozess Butylkautschuk auf biologischer Basis liefert, der die hohen Anforderungen der Reifenindustrie erfüllt, so Lanxess.Zusätzlich haben die Unternehmen eine Vereinbarung geschlossen, wonach Lanxess exklusive Rechte erhält, um Isobutanol auf biologischer Basis von Gevo zu beziehen. Im Gegenzug erhält Gevo das exklusive Recht, Lanxess über einen Zehnjahreszeitraum mit einer bestimmten Menge an biologischem Isobutanol zu beliefern.Derzeit rüstet Gevo seine Ethanolanlage in Luverne, MN, nach. Diese hat eine Kapazität von 22 Mio. Gallonen pro Jahr und soll ab der ersten Jahreshälfte 2012 jährlich 18 Mio. Gallonen (rd. 50 000 jato) Isobutanol herstellen. Darüber hinaus plant Gevo, seine Produktionskapazität durch Akquisitionen und Joint Ventures zu erweitern, um bis zum Jahr 2015 eine Kapazität von mehr als 350 Mio. Gallonen pro Jahr zu erreichen.

www.gupta-verlag.de/kautschuk