02/09/2015

www.plasticker.de

Lego: Deutliches Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2015

Die Lego Gruppe konnte in der ersten Jahreshälfte 2015 einen Umsatz von 14.142 Millionen Dänischen Kronen verzeichnen. Außerdem wurden die weltweiten Produktionsstätten ausgeweitet sowie die Investition in die Nachhaltigkeitsagenda deutlich gesteigert. Das Umsatzergebnis wurde im ersten Halbjahr sowohl durch ein zweistelliges Wachstum in allen Regionen sowie starke Produktinnovationen in Linien wie "Lego Ninjago", "Lego Elves" und "Lego Creator" getragen.

Die wichtigsten finanziellen Kennzahlen des ersten Halbjahrs 2015:
Im ersten Halbjahr 2015 stieg der Umsatz in lokaler Währung im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent (ohne Berücksichtigung von Wechselkursschwankungen).
Der Umsatz in Dänischen Kronen stieg im ersten Halbjahr 2015 um 23 Prozent auf 14.142 Millionen Dänische Kronen gegenüber 10.408 Millionen Dänischen Kronen im Vorjahr.
Das Betriebsergebnis (vor Steuern und Finanzposten) für das erste Halbjahr 2015 betrug 4.607 Millionen Dänische Kronen im Vergleich zu 3.632 Millionen Dänischen Kronen im Vorjahreszeitraum. Das entspricht einer Steigerung von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
Der Reingewinn im ersten Halbjahr 2015 betrug 3.553 Millionen Dänische Kronen im Vergleich zu 2.715 Millionen Dänischen Kronen in der ersten Jahreshälfte 2014.
Der Cashflow aus der betrieblichen Geschäftstätigkeit betrug 4.349 Millionen Dänische Kronen im Vergleich zu 3.383 Millionen Dänischen Kronen in der ersten Jahreshälfte 2014.
Jørgen Vig Knudstorp, Lego Group President und CEO, kommentierte die Finanzergebnisse wie folgt: "Wir freuen uns, dass es uns erneut gelungen ist, spannende und aufregende Spielerlebnisse zu entwickeln, die Kinder weltweit begeistern. Dank einer starken Leistung über die gesamte Produktpalette hinweg, konnten wir ein sehr erfreuliches Ergebnis für die erste Jahreshälfte 2015 erzielen. Dies ist ein toller Erfolg, der auf die harte Arbeit unserer mehr als 15.000 Lego Mitarbeiter weltweit zurückzuführen ist. Das ist besonders im Vergleich zu 2014 erfreulich, da die Produkte zu "The Lego Movie" im Vorjahreszeitraum einen starken Einfluss auf unsere Entwicklung hatten. Es ist natürlich noch zu früh, eine Prognose für das gesamte Jahr abzugeben, allerdings erwarten wir auch auf das gesamte Jahr betrachtet ein erfreuliches Ergebnis."

Produktlinien wie "Lego City", "Lego Creator", "Lego Technic" und "Lego Star Wars" verzeichnen demnach weiterhin ein sehr starkes Ergebnis auf globaler Ebene. Auch "Lego Ninjago" habe sich stark entwickelt und gehört mittlerweile zu den Klassikern der Lego Spielthemen. Zudem seien neue Produktlinien wie "Lego Elves" und "Lego Jurassic World" weltweit gut angenommen worden.

"Unser Innovationsprogramm, das Marktforschung, Design, Entwicklung bis hin zum Verkauf miteinander verknüpft, hat in diesem Kalenderjahr besonders positive Effekte erzielt. In der ersten Jahreshälfte 2015 haben wir mehr als 300 verschiedene Lego Sets angeboten. Diese reichten von den tapferen Ninjas aus der Welt von Lego Ninjago, über den sehr detailreichen mobilen Schwerlastkran aus der Lego Technic Reihe bis hin zu der fantastischen Spielwelt der Lego Elves. Dadurch gelingt es uns, Kindern verschiedener Altersgruppen und mit unterschiedlichen Interessen weltweit Produkte und Geschichten anzubieten, die sie begeistern. Dabei basiert alles auf dem Lego System und dem endlos kreativen Potenzial des Lego Steins", sagt Executive Vice President und Chief Marketing Officer Julia Goldin.

Breit aufgestelltes Umsatzwachstum
In der ersten Jahreshälfte 2015 verzeichnete die Lego Gruppe ein breit aufgestelltes Umsatzwachstum in allen Regionen, in denen das Unternehmen tätig ist. "Während alle Regionen in der ersten Jahreshälfte 2015 ein zweistelliges Umsatzwachstum erzielten, freut es uns besonders, dass wir in Asien das höchste Wachstum verzeichnen konnten, da wir dort umfangreiche Investitionen zugunsten des weltweiten Ausbaus des Unternehmens getätigt haben", sagt Executive Vice Präsident und Chief Commercial Officer Loren I. Shuster.

Globale Währungsentwicklungen hatten einen deutlichen Einfluss auf die Ergebnisse der ersten sechs Monate des Jahres.

"Der schwache Kurs der Dänischen Krone und des Euros im Vergleich zu den wichtigsten Währungen weltweit hat unsere Ergebnisse erheblich beeinflusst. Die Umsätze in Dänischen Kronen stiegen um zusätzlich 5 Prozent allein aufgrund von Wechselkursschwankungen. Dennoch sind wir sehr zufrieden mit der Wachstumsrate von 18 Prozent (ohne Berücksichtigung von Wechselkursschwankungen) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum", sagt Executive Vice President und Chief Financial Officer John Goodwin.

Ausbau globaler Präsenz
Während der ersten Jahreshälfte 2015 konnte die Lego Gruppe viele neue Mitarbeiter weltweit begrüßen und beschäftigt heute mehr als 15.000 Mitarbeiter. Seit 2010 ist die Anzahl der Mitarbeiter um mehr als 50 Prozent gestiegen.

Durch den Fokus des Unternehmens auf den Ausbau der globalen Präsenz nimmt die Vielfalt der Mitarbeiter auf allen Ebenen des Unternehmens zu, sowohl hinsichtlich der Nationalität als auch des Geschlechts. Dies wurde unter anderem durch die Schaffung von Hauptniederlassungen mit globalen Funktionen an wichtigen Standorten erreicht. Gleichzeitig wurden umfangreiche Investitionen zum Ausbau globaler Produktionskapazitäten getätigt.

"Zu den wichtigsten Meilensteinen der ersten Jahreshälfte 2015 zählt die Einweihung der 50.000 qm großen Erweiterung unserer Verpackungsanlage in Tschechien. Zum Jahresende nimmt auch der Verpackungsbereich in unserem neuen Werk in China seinen Betrieb auf. Der Produktionsstandort wird unseren expandierenden Markt in Asien beliefern und schafft die Kapazitäten, um noch mehr Kinder in dieser Region zu erreichen", sagt Executive Vice President und Chief Operations Officer Bali Padda.

Die Fertigung im chinesischen Jiaxing beschäftigt zum jetzigen Zeitpunkt mehr als 230 Mitarbeiter. Diese Anzahl wird bis zum Ende des Jahres 2015 voraussichtlich auf 600 Mitarbeiter anwachsen. Die Produktionsstätte soll im Jahr 2017 die volle Produktionsleistung erreichen.

Fortschritte auf der Nachhaltigkeitsagenda
In der ersten Jahreshälfte 2015 kündigte das Unternehmen eine Investition von einer Milliarde Dänische Kronen zur Errichtung des "Lego Sustainable Materials Centre" in Billund/Dänemark an, um die Suche nach nachhaltigen Materialien zu unterstützen. Mit dem Ziel der Lego Gruppe, bis zum Jahr 2030 nachhaltige Alternativen für alle aktuellen Materialien zu finden und zu nutzen - einschließlich der petrochemischen Materialien, die zur Herstellung von Lego Steinen verwendet werden - will das Zentrum die Forschungsarbeit vorantreiben (siehe auch plasticker-News vom 22.06.2015).

Weitere News im plasticker