05.03.2014

www.plasticker.de

Lego: Produktinnovationen sichern starkes Ergebnis für 2013 - Umfangreiche Investitionen zur Erhöhung der Produktionskapazitäten

"2013 haben wir unseren Umsatz um 11 Prozent gesteigert. Damit konnten wir den allgemeinen Spielwarenmarkt übertreffen, was für uns ein sehr erfreuliches Ergebnis ist. In weniger als zehn Jahren konnten wir unseren Umsatz mehr als vervierfachen", so Jørgen Vig Knudstorp, Präsident und CEO der Lego Gruppe. "Der Schlüssel zu unserem Erfolg lag darin, das Angebot für unsere Kunden kontinuierlich und innovativ weiterzuentwickeln. Außerdem haben wir im Jahr 2013 erfolgreich Produkte entwickelt und eingeführt, die auf der Wunschliste von Kindern überall auf der Welt ganz oben stehen."

Im Jahr 2013 haben demnach klassische Produktlinien, wie z.B. Lego City, Lego Duplo, Lego Technic und Lego Creator, allesamt zweistellige Wachstumsraten verzeichnet. Nach ihrer Einführung im Jahr 2012 habe die Lego Friends Produktreihe durch zweistellige Wachstumsraten im Jahr 2013 ihr langfristiges Potenzial gezeigt, während sich Lego "Legends of Chima" weltweit erfolgreich als eines der bedeutendsten Spielthemen etabliert habe.

Die wichtigsten Unternehmenszahlen* aus dem Jahresbericht 2013 der Lego Gruppe, der am 27. Februar 2014 veröffentlicht wurde:
In lokaler Währung (d.h. exklusive der Auswirkungen von Wechselkursschwankungen) stieg der Umsatz im Jahresverlauf um 11 Prozent.
Der Umsatz (in Dänischen Kronen) stieg um 10 Prozent auf 25.382 Millionen Dänische Kronen [3.403 Millionen Euro] im Vergleich zu 23.095 Millionen Dänische Kronen [3.103 Millionen Euro] im Vorjahr.
Das diesjährige Betriebsergebnis stieg auf 8.336 Millionen Dänische Kronen [1.118 Millionen Euro] im Vergleich zu 7.606 Millionen Dänische Kronen [1.022 Millionen Euro] - ein Anstieg von 10 Prozent.
Der Reingewinn betrug 6.119 Millionen Dänische Kronen [820 Millionen Euro] im Vergleich zu 5.613 Millionen Dänische Kronen [754 Millionen Euro] im Jahr 2012 - ein Anstieg von 9 Prozent.
Der Cash flow aus betrieblicher Tätigkeit betrug 6.744 Millionen Dänische Kronen [904 Millionen Euro] im Vergleich zu 6.220 Millionen Dänische Kronen [834 Millionen Euro] im Jahr 2012, ein Anstieg von 8 Prozent.
Die durchschnittliche Anzahl vollbeschäftigter Mitarbeiter/-innen stieg um 13 Prozent - ein Anstieg um 1.355 auf 11.755 Mitarbeiter/innen auf das gesamte Jahr gerechnet.
Investitionen in Sachanlagen beliefen sich im Jahr 2013 auf 2.644 Millionen Dänische Kronen im Vergleich zu 1.729 Millionen Dänische Kronen im Jahr 2012.


Milliarden in den Aufbau von Produktionskapazitäten investiert
Im Verlauf des Jahres 2013 steigerte die Lego Gruppe ihre umfangreichen Investitionen im Bereich der Produktionskapazitäten weltweit um mehr als 2,6 Milliarden Dänische Kronen [354 Millionen Euro].

"Wir haben die strategische Entscheidung getroffen, unsere globalen Ressourcen auszubauen, sowohl im Hinblick auf Mitarbeiter/innen als auch auf Produktionsstätten. Unser Ziel ist es, das Spiel mit Lego Produkten zu einem wichtigen Teil im Leben von noch mehr Kindern auf der ganzen Welt zu machen. Um dies zu erreichen, müssen wir weltweit investieren", sagt John Goodwin, Executive Vice President und CFO der Lego Gruppe.

Als Ergebnis dieser ehrgeizigen Expansionsstrategie wurde im Jahr 2013 umfangreich in den Aufbau von Produktionskapazitäten investiert. In Ungarn steht eine brandneue Lego Produktionsstätte kurz vor der Fertigstellung, in Mexiko und in der Tschechischen Republik wurden die bestehenden Standorte ausgebaut. Außerdem wurde kürzlich mit dem Bau einer Lego Produktion in Jiaxing in China begonnen. Nach der Eröffnung im Jahr 2016 wird dieser Standort den wachsenden Markt in Asien mit Lego Produkten versorgen.

"Unsere Strategie besteht darin, den Produktionsprozess vollständig zu kontrollieren, um sicherstellen zu können, dass wir nur Produkte liefern, die für die Konsumenten sicher und von beständig hoher Qualität sind. Wir sind stolz darauf, berichten zu können, dass die Lego Gruppe im Jahr 2013 wieder einmal keinen Produktrückruf zu verzeichnen hatte und ihr Ziel damit erreicht hat. Unsere nie nachlassende Fokussierung auf Qualität und Sicherheit an jedem Standort bedeutet auch, dass unsere neuen Produktionsstätten in China und Ungarn mit der gleichen Technologie, Automatisierungstechnik und den gleichen Standards im Hinblick auf die Sicherheit unserer Mitarbeiter/innen und die Qualität unserer Produkte arbeiten werden wie jede andere Lego Produktionsstätte auch", sagt Bali Padda, Executive Vice President und COO der Lego Gruppe.

Über 1.300 neue Mitarbeiter/innen
Zusätzlich zum Ausbau der Standorte habe im Jahr 2013 auch eine Vergrößerung der Belegschaft, insbesondere in den Bereichen Produktion, Ingenieurwesen, Vertrieb sowie Forschung & Entwicklung im Vordergrund gestanden. So sei 2013 die durchschnittliche Anzahl vollbeschäftigter Mitarbeiter/innen um 1.355 auf 11.755 gewachsen, was einen der größten Anstiege im Bereich der Mitarbeiterzahlen bedeutet, den das Unternehmen je innerhalb eines Jahres erreicht habe.

Die Lego Gruppe setzte 2013 ihr Engagement zur Globalisierung des Unternehmens fort und kündigte an, eine Reihe wichtiger regionaler Unternehmensstandorte weiter auszubauen. Die Zentrale soll in Dänemark verbleiben. Um für ein noch stärker diversifiziertes, globales Team von Mitarbeitern attraktiv zu sein, sollen die Unternehmensstandorte in London, Singapur und Schanghai sowie in Connecticut, USA, noch weiter ausgebaut werden.

*) Die Basiswährung der Lego Gruppe sind Dänische Kronen (DKK). Die Währungsumrechnung von Dänische Kronen in EUR ist eine nicht-offizielle und ungeprüfte, kalenderbasierte Berechnung auf der Grundlage eines jährlichen Durchschnittswechselkurses (die Umrechnung des aus betrieblicher Tätigkeit erzielten Cash flow basiert jedoch auf dem Endjahreswechselkurs) im Jahr 2013 bzw. 2012.

Weitere News im plasticker